Verena Hemmerlein
For English version please scroll down

Verena Hemmerlein studierte Bühnen- und Kostümbild an der Kunstakademie Düsseldorf und wurde Meisterschülerin von Prof. Karl Kneidl. Sie arbeitete als Assistentin an der Staatsoper Stuttgart, bei der Ruhrtriennale, am Musiktheater im Revier und an der Opéra National du Rhin und war für Opera Ireland als Produktionsleiterin der Ausstattung tätig. Seit 2003 entwirft sie Ausstattungen für Oper, Ballett, Schauspiel, Musical und Operette und arbeitete mit den Regisseuren Andreas Baesler, Hanfried Schüttler, Bettina Lell, Katrin Aissen und Kai Huesgen. Sie gestaltete am Musiktheater im Revier „Così fan tutte“ und die Uraufführungen dreier Kinderopern, am Mainfranken Theater Würzburg „Antilopen“ und „Virtuosi“, am Theater der Keller in Köln mehrere Schauspielstücke, am Theater Baden bei Wien „Hänsel und Gretel“ und am Theater Pforzheim „Madama Butterfly“, „Der Freischütz“, „Sunset Boulevard“, „Das Land des Lächelns“ und mehrere Ballette für James Sutherland. Weitere Ausstattungen für Ballett schuf sie für Anna Vitas „Der Tod und das Mädchen“ am Opernhaus Halle sowie für den Ballettabend „Heroes“ am Theater Augsburg mit Choreographien von Regina van Berkel, Douglas Lee, Can Arslan, Stéphen Delattre und Maurice Causey. Eine langjährige Zusammenarbeit verbindet Verena Hemmerlein mit Goyo Montero am Staatstheater Nürnberg, wo sie Bühne und Kostüme entwarf für „Romeo und Julia“, „Desde Otello“, „Vasos Comunicantes“ und „Der Traum der Vernunft“ sowie die Bühnenbilder für „Carmen“, „Der Nussknacker“, „Don Juan“, „Faust“ und „Cinderella“. Für Goyo Monteros Neueinstudierung von „Romeo und Julia“ mit der Compañía Nacional de Danza gestaltete sie am Teatro Real in Madrid die Bühne und Kostüme. Verena Hemmerlein war Richard-Wagner-Stipendiatin und wurde mit dem Kulturförderpreis der Stadt Würzburg ausgezeichnet.

Verena Hemmerlein studied scenic and costume design at the Düsseldorf art academy, becoming the master pupil of Prof. Karl Kneidl. She worked as an assistant to the Stuttgart State Opera, at the Ruhrtriennale, the Musiktheater im Revier Gelsenkirchen and at the Opéra National du Rhin Strasbourg, and also as scenic production chief for Opera Ireland. Since 2003 she has contributed decors for operas, ballets, plays, musicals and operettas, and has collaborated with the directors Andreas Baesler, Hanfried Schüttler, Bettina Lell, Katrin Aissen and Kai Huesgen. In Gelsenkirchen she designed the decor for “Così fan tutte” and for three children’s opera world premieres, at the Mainfranken Theater Würzburg for “Antilopen” and “Virtuosi”, for various plays at the Theater der Keller in Köln, for “Hänsel und Gretel” at the Baden bei Wien theatre and at Pforzheim for “Madama Butterfly”, “Der Freischütz”, “Sunset Boulevard”, “Das Land des Lächelns” and several ballets by James Sutherland. Further work for the ballet included Anna Vita’s “Der Tod und das Mädchen” at the Halle opera, and also the “Heroes” ballet programme at the Augsburg theatre, which featured choreographies by Regina van Berkel, Douglas Lee, Can Arslan, Stéphen Delattre and Maurice Causey. Verena Hemmerlein has been associated through many years of co-operation with Goyo Montero at the Nürnberg State Theatre, where she designed sets and costumes for “Romeo and Juliet”, “Desde Otello”, “Vasos Comunicantes” and “Der Traum der Vernunft“ and sets for “Carmen”, the “Nutcracker”, “Don Juan”, “Faust” and “Cinderella”. For Goyo Montero’s new interpretation of “Romeo and Juliet” with the Compañía Nacional de Danza at the Teatro Real in Madrid she designed both the sets and the costumes. Verena Hemmerlein held a Richard Wagner Scholarship and was awarded the culture bursary of the City of Würzburg.
 
Vorstellungen Verena Hemmerlein