Brigitta Luisa Merki
For English version please scroll down

Die Schweizerin Brigitta Luisa Merki gründete 1984 die Tanzcompagnie Flamencos en route, für welche sie seit 1994 die künstlerische Verantwortung trägt. Bis heute kreierte sie um die 30 Choreographien für das Ensemble. Ihre langjährige Zusammenarbeit mit der legendären Tänzerin und Choreographin Susana und dem Komponisten Antonio Robledo beinflusste ihre künstlerische Entwicklung entscheidend. Ihre kontinuierliche, kreative Arbeit ist geprägt von ihrer beharrlichen Suche nach einer innovativen Tanz- und Bühnensprache, die der Authentizität und dem wahrhaftigen Ausdruck des Flamencos treu bleiben will. Ihre eigene Handschrift fand die Choreographin in der langfristigen Entwicklung einer zeitgenössischen Tanzsprache aus dem Geist des spanischen Tanzes. Ihre neue Sicht auf den Flamenco gibt diesem einen Platz in der Tanzkunst der Gegenwart. Für ihre Choreographien lässt Brigitta Luisa Merki sich von Lyrik sowie vom aktuellen Zeitgeschehen inspirieren. Ihre Zusammenarbeit über Sparten hinweg bedingt die Kunst des Vertrauens in Tradition und künstlerische Zukunftsvision und den Dialog zwischen verschiedenen Kulturen. 2004 wurde Brigitta Luisa Merki für ihr innovatives Wirken im Tanz mit dem Hans-Reinhart-Ring, der höchsten Auszeichnung im Theaterschaffen der Schweiz, geehrt. 1999 erhielt sie den Kulturpreis der AZ-Mediengruppe Schweiz. Seit vielen Jahren widmet sich Brigitta Luisa Merki darüber hinaus einer intensiven pädagogischen und choreographischen Tätigkeit im In- und Ausland. 2007 gründete sie den Tanzzyklus tanz&kunst königsfelden, ein spartenübergreifendes Tanzprojekt, das Tanz, Musik und visuelle Kunst vereint. Im Zweijahresrhythmus entstehen Gesamtkunstwerke, die eigens für die Klosterkirche Königsfelden in Windisch kreiert werden. Seit 2012 ist tanz&kunst königsfelden ein kultureller Leuchtturm des Schweizer Kantons Aargau.

Swiss born Brigitta Luisa Merki founded in 1984 the dance company Flamencos en route, for which she has been holding artistic responsibility since 1994. Until now she has created 30 choreographies for the ensemble. Many years of association with the legendary dancer and choreographer Susana and with the composer Antonio Robledo had a decisive influence on her artistic development. Her continuous creative work is marked by an unswerving quest for an innovative language of dance and staging intended to remain true to the authenticity and the truthful expression of Flamenco. It was in the long-term development of a present-day dance language in the spirit of Spanish dance that the artist found her own handwriting. Through her new vision of Flamenco this was able to take its place among the dance art of today. She finds her choreographic inspiration in poetry and also in contemporary events. The interaction over the boundaries of category enables an art of trust in tradition and an artistic vision for the future, and with it a dialogue between divergent cultures. In 2004 Brigitta Luisa Merki was honoured for her innovative dance activity with the Hans-Reinhart-Ring, the highest award for theatrical achievement in Switzerland. In 1999 she was awarded the Culture Prize of the AZ Media Group of Switzerland. For many years Brigitta Luisa Merki has besides this been devoting herself to intensive pedagogic and choreographic activities at home and abroad. In 2007 she founded the tanz&kunst königsfelden dance cycle, a dance project reaching over borders of category to unite dance, music and visual art: every second year all-embracing artistic creations emerge which are specially conceived for performance in the Königsfelden monastery church in Windisch. Since 2012 tanz&kunst königsfelden has become a cultural beacon for the Aargau canton of Switzerland.
 
Vorstellungen Brigitta Luisa Merki
14.03.2015 b.23
15.03.2015 b.23
19.03.2015 b.23
21.03.2015 b.23
25.03.2015 b.23
28.03.2015 b.23
01.04.2015 b.23
05.04.2015 b.23
12.04.2015 b.23
21.06.2015 b.23
25.06.2015 b.23