Sergey Skorokhodov
Der Tenor Sergey Skorokhodov wurde in Sankt Petersburg geboren. Er studierte Gesang am Konservatorium seiner Heimatstadt und war 2003 Preisträger beim Elena-Obraztsova-Wettbewerb. Seit 2007 ist er Ensemblemitglied am Mariinsky-Theater. Er trat darüber hinaus u.a. am Bolschoi, an der Bayerischen Staatsoper München, im Concertgebouw Amsterdam, an der Metropolitan Opera New York, den Opernhäusern von Paris und Stockholm sowie beim Mikkeli Music Festival in Finnland auf. Sein Repertoire umfasst Partien wie Lenski (Tschaikowsky „Eugen Onegin“), Graf Vaudémont (Tschaikowsky „Jolanta“), Iwan (Schostakowitsch „Die Nase“), Kuragin (Prokofjew „Krieg und Frieden“), Grigorij Otrepiew (Mussorgsky „Boris Godunow“), Alfredo (Verdi „La traviata“), Foresto (Verdi „Attila“), Ismaele (Verdi „Nabucco“), Nemorino (Donizetti „L’elisir d’amore“), Rinuccio (Puccini „Gianni Schicchi“), Bacchus/Der Tenor (Strauss „Ariadne auf Naxos“), Erik (Wagner „Der fliegende Holländer“) sowie die Titelpartie in Wagners „Lohengrin“. 2013/14 war er u.a. als Alfredo an der Deutschen Oper Berlin und der Berliner Staatsoper zu hören, als Froh (Wagner „Das Rheingold“) und Grigorij Otrepiew in München, als Giasone (Cherubini „Medea“) in Valencia und Lenski in Bologna. An der Deutschen Oper am Rhein ist er 2014/15 als Erik zu Gast, in Dallas folgt sein Engagement als Graf Vaudémont.
 
Vorstellungen Sergey Skorokhodov
02.11.2014 Der fliegende Holländer