Najmiddin Mavlyanov
Der Tenor Najmiddin Mavlyanov stammt aus Samarkand (Usbekistan). Von 1998 bis 2002 studierte er Gesang in seiner Heimatstadt und anschließend am Staatlichen Konservatorium von Taschkent, das er 2006 abschloss. Er errang zahlreiche nationale und internationale 1. Preise bei Wettbewerben, u.a. galt er in der Saison 2011/12 als „Entdeckung des Jahres“ der Russischen Opernfreunde. 2009 debütierte er in der Partie des Alvaro (Verdi „La forza del destino“) im Stanislawski und Nemirovitsch-Dantschenko Musiktheater Moskau. Es folgten Alfredo (Verdi „La traviata“), Don José (Bizet „Carmen“), Hoffmann (Offenbach „Les Contes d’Hoffmann“), Edgardo (Donizetti „Lucia di Lammermoor“), Rodolfo (Puccini „La Bohème“) und die Titelrolle in Massenets „Werther“. Außerdem gehören Rollen wie Nemorino (Donizetti „L’elisir d’amore“), Lenski (Tschaikowsky „Eugen Onegin“), Graf Vaudemont (Tschaikowsky „Jolante“), Nadir (Bizet „Les pêcheurs des perles“), Manrico (Verdi „Il trovatore“) und Pinkerton (Puccini „Madama Butterfly“) zu seinem Repertoire. Zuletzt gastierte Najmiddin Mavlyanov mit großem Erfolg als Cavaradossi (Puccini „Tosca“) an De Vlaamse Opera Antwerpen/Gent. Diese Partie verkörpert er 2014/15 auch an der Deutschen Oper am Rhein, ebenso wie Gustavo in Verdis „Un ballo in maschera“.
 
Vorstellungen Najmiddin Mavlyanov
30.05.2015 Un ballo in maschera
18.06.2015 Un ballo in maschera
21.06.2015 Un ballo in maschera