Maria Popa
Maria Popa studiert seit 2010 an der Musikakademie Gheorghe Dima in Cluj-Napoca, einem der wichtigen kulturellen Zentren Siebenbürgens. Sie wird ihr Studium im nächsten Jahr abschließen. Bei einer Hochschulproduktion stand sie als Prinz Orlofsky in „Die Fledermaus“ (Strauß) auf der Bühne, an der Rumänischen Nationaloper Cluj-Napoca sang sie in Verdis „Rigoletto“ den Paggio della duchessa. Maria Popa hatte zehn Jahre Geigenunterricht, bevor sie sich für den Operngesang entschied. 2010 belegte sie den 1. Platz im National Singing Contest in Bistrita, Rumänien und war Semifinalistin beim Wettbewerb Neue Stimmen der Bertelsmann-Stiftung in Gütersloh. Ab der Saison 2014/15 ist sie Mitglied des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein und hier u.a. als Flora Bervoix (Verdi „La traviata“), Giovanna (Verdi „Rigoletto“), Schwertleite (Wagner/Loriot „Der Ring an einem Abend“) und Sandmännchen (Humperdinck „Hänsel und Gretel“) zu sehen.
 
Vorstellungen Maria Popa
02.04.2015 Werther
09.04.2015 Werther
11.04.2015 Werther
19.04.2015 Meisterklasse
13.06.2015 Der feurige Engel
20.06.2015 Der feurige Engel
24.06.2015 Der feurige Engel
26.06.2015 Der feurige Engel
28.06.2015 Der feurige Engel