Aziz Shokhakimov
Der Dirigent Aziz Shokhakimov wurde 1988 in Taschkent (Usbekistan) geboren und lernte als Sechsjähriger zunächst Violine und Bratsche, später kam eine dirigentische Ausbildung bei Vladimir Neymer hinzu. Bereits im Alter von 13 Jahren gab er vor dem Nationalen Symphonieorchester Usbekistan sein Dirigentendebüt, ein Jahr später leitete er erstmals eine Vorstellung von „Carmen“ (Bizet) in der Usbekischen Nationaloper. Weitere Engagements führten Aziz Shokhakimov zum Nationalen Jugendorchester Usbekistan sowie zum Russian National Orchestra, wo er 2005 auch in das von Vladimir Spivakov geleitete Dirigenten-Nachwuchsförderprogramm aufgenommen wurde. Von 2006-2012 war Aziz Shokhakimov Chefdirigent des Nationalen Symphonieorchesters Usbekistan, bei dem er bereits seit 2001 als Assistenzdirigent engagiert war. Seit dem Gewinn des Zweiten Preises beim internationalen Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerbs der Bamberger Symphoniker 2010 debütierte Shokhakimov bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden, der Kammerphilharmonie Bremen, den Düsseldorfer Symphonikern, der Filarmonica del Teatro Comunale di Bologna und dem Orchestra Filarmonica della Fenice, der Sinfonia Varsovia, sowie dem Houston Symphony Orchestra, dem Pacific Symphony und dem Oregon Symphony Orchestra. Anstehende Debüts hat er u.a. auch beim Radiosinfonieorchester Stuttgart, dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt, dem DSO-Berlin, beim Orchestre de Chambre de Lausanne sowie dem London Philharmonic Orchestra. Zuletzt leitete Shokhakimov in Bologna eine Neuproduktion von „Eugen Onegin“ (Tschaikowsky). An der Deutschen Oper am Rhein dirigiert er 2014/15 „Carmen“.
 
Vorstellungen Aziz Shokhakimov
23.12.2014 Carmen
27.12.2014 Carmen
16.01.2015 Carmen
14.02.2015 Carmen
27.02.2015 Carmen