Dagmar Vinzenz
For English version please scroll down

Die Videokünstlerin Dagmar Vinzenz, geboren in Ludwigsburg, studierte Bildende Kunst mit Schwerpunkt Film und Fotografie bei Dieter Appelt an der UdK Berlin und übernahm dort 2000/01 einen Lehrauftrag für Fotografie. 2001 realisierte sie während eines DAAD-Stipendiums in Paris den ersten Videofilm über textile Architekturen und machte von da an das Thema Veränderbarkeit virtueller Architekturen und Interaktion zum Schwerpunkt. Ihre Arbeiten wurden u.a. in der Akademie der Künste Berlin, im Kunstadapter Wiesbaden, in der Galeria Print Florenz, bei De March & Solbiati Mailand, im Museum für Fotografie Braunschweig, ZKM Karlsruhe, Kunstverein Karlsruhe, Kunstverein Pforzheim sowie auf dem Internationalen Filmfest München gezeigt. 2009 gründete sie die Videoproduktion „werkvideo“ und realisiert Auftragsarbeiten im Bereich Imagefilm, Eventdokumentation und künstlerischer Dokumentarfilm. Seit 2011 entstanden Videoproduktionen für die Bühnenbildnerin und Lichtkünstlerin rosalie, wie „Lohengrin“ am New National Theatre Tokyo und „Weltenschöpfer – Richard Wagner, Max Klinger, Karl May. Mit Räumen von rosalie“ im Museum der Bildenden Künste Leipzig. Seit 2012 tritt Dagmar Vinzenz regelmäßig in „Matthias Ockert‘s Polytheistic Ensemble – Jazz, Klassik und Video“ als VJ auf. Mit der Videoprojektion für das Bühnenbild von rosalie in der Uraufführung b.20 – „DEEP FIELD“ ist sie erstmals für eine Produktion des Balletts am Rhein im Opernhaus Düsseldorf zu Gast.


Video artist Dagmar Vinzenz, born in Ludwigsburg, studied visual arts with special emphasis on film and photography with Dieter Appelt at the UdK (University of the Arts) in Berlin and accepted a chair in photography there in 2000/01. In Paris in 2001 on a scholarship of the DAAD she brought out a first video film on textile architecture, and from then on she focussed her activities especially on the variability of virtual architecture and its interaction. Her works have been on show in many places, including the Akademie der Künste in Berlin, Kunstadapter in Wiesbaden, Galleria Print in Florence, De March & Solbiati in Milano, the Braunschweig Museum of Photography, the Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe, the Kunstverein both at Karlsruhe and Pforzheim, and also at the Munich international film festival. In 2009 she founded the “werkvideo” video production company, and made custom videos in the categories of image films, event documentation and artistic documentaries. Since 2011 she has been preparing videos for the stage designer and lighting artist rosalie, including “Lohengrin” at the New National Theatre in Tokyo and, in the Leipzig museum of visual arts, “World-creators – Richard Wagner, Max Klinger, Karl May. With spatial creations by rosalie”. Since 2012 Dagmar Vinzenz has featured regularly as a VJ in Matthias Ockert’s Polytheistic Ensemble for jazz, classics and video. The video projection for rosalie’s setting of the world première of “DEEP FIELD” in the Opernhaus Düsseldorf is the first time that she is guesting at Ballett am Rhein.

Foto (c) Jochen Klenk
 
Homepage: www.werkvideo.de