Lars Woldt
Lars Woldt wurde 1972 in Herford geboren und studierte an der Hochschule für Musik in Detmold Komposition sowie Gesang. Nach ersten Engagements am Landestheater Detmold und am Tiroler Landestheater in Innsbruck war er von 2004 bis 2010 Ensemblemitglied der Wiener Volksoper, wo er alle wesentlichen Partien seines Repertoires verkörperte. Seit der Spielzeit 2010/11 ist er Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, wo er zuletzt einen großen Erfolg als Graf Waldner (Strauss „Arabella“) feierte. Hier folgen u.a. Rocco (Beethoven „Fidelio“) sowie sein Rollendebüt als Fasolt (Wagner „Das Rheingold“) unter Christian Thielemann. In Barcelona debütierte 2011 als Kaspar (Weber „Der Freischütz“), nachdem er die Partie bereits mit großem Erfolg an der Wiener Volksoper und der Staatsoper Hamburg verkörpert hat. Weiterhin gastierte er in seiner Paraderolle Baron Ochs (Strauss „Der Rosenkavalier“) in Stuttgart, Budapest sowie Kopenhagen. Zudem hat er diese Partie auch mit großem Erfolg an der Wiener Staatsoper, der Staatsoper Hamburg, am Staatstheater Braunschweig sowie im Rahmen eines Gastspieles der Deutschen Oper am Rhein in Taipeh gesungen. Im Mai 2012 gab Lars Woldt sein Rollendebüt als Daland (Wagner „Der fliegende Holländer“) an der Oper Köln, 2013 folgen Fasolt an der Bastille in Paris sowie Rocco am Theater an der Wien unter Nikolaus Harnoncourt. Neben seiner Tätigkeit als Sänger hat er eine Professur an der Hochschule für Musik in Detmold.
 
Vorstellungen Lars Woldt