Katja Levin
Die Sopranistin Katja Levin studierte in ihrer Heimatstadt Jekaterinenburg und wurde zunächst unter dem Namen Ekaterina Morozova bekannt.1999 gab sie ihr vielbeachtetes Debüt als Natascha Rostova (Prokofjew „Krieg und Frieden“). Es folgten weitere Erfolge in Italien: 2000 als Clorinda (Rossini „La cenerentola“) beim Rossini Festival in Pesaro und in der Titelrolle der Lucrezia Borgia (Donizetti) in Bologna 2001, eine Partie, die sie auch in Göteborg sang und für Mariella Devia und Edita Gruberova coverte. Sie gastierte am Moskauer Bolschoi Theater (Violetta in Verdi „La traviata“), an der Deutschen Oper Berlin und der Dresdner Semperoper (Königin der Nacht), an der Canadian Opera Company Toronto (Contessa di Follewille in Rossini „Il viaggio a Reims“) und der Opéra National de Paris (Xenia in Mussorgsky „Boris Godunow“). Von 2004 bis 2010 war sie Ensemblemitglied an der Deutschen Oper am Rhein und sang hier u.a. die Mozart-Partien Königin der Nacht, Donna Anna („Don Giovanni“), Fiordiligi („Così van tutte“) und Konstanze („Die Entführung aus dem Serail“). Außerdem war sie als Gilda (Verdi „Rigoletto“), Calypso (Scarlatti „Telemaco“), Violetta und Lucia (Donizetti „Lucia di Lammermoor“) zu erleben. Jetzt kehrt sie als Gast mit der Partie der Ortlinde (Wagner „Die Walküre“) hierher zurück.
 
Vorstellungen Katja Levin
26.04.2014 Die Walküre
04.05.2014 Die Walküre