Olga Trifonova
Olga Trifonova ist regelmäßig u.a. an der Metropolitan Opera in New York, an der Opera di Roma sowie Opera di Parma und am Théâtre du Châtelet Paris zu Gast. Die russische Koloratur-Sopranistin präsentierte sich hier in Partien wie Amina in Bellinis „La sonnambula“, „Cleopatra“ (Cimarosa), Lucia di Lammermoor (Donizetti), Luisa (Prokofiews „Die Verlobung im Kloster“), Shemacha (Rimsky-Korsakow „Der goldene Hahn“), Fiakermilli (Strauss „Arabella“) und Gilda (Verdi „Rigoletto“). Auch als Konzertsängerin trat Olga Trifonova mit Orchestern wie dem BBC Philharmonic Orchestra London, Kuopion Kaupunginorkesteri / Finnland, Orchestre de Paris, Philharmonia Orchestra, San Francisco Symphony, Accadamia Nazionale Santa Cecilia Rom und St. Petersburg Filharmonic auf. Olga Trifonova war Gast beim Festival de Música de Canarias, den BBC Promenade Concerts in London, Salzburger Festspielen, Festspielen Baden-Baden, dem Gergiev Festival Rotterdam und beim Dvořák Festival Prag und arbeitet hier mit Dirigenten wie Christoph von Dohnanyi, Plácido Domingo, Valery Gergiev, Kent Nagano, Tomas Netopil und Michael Tilson Thomas zusammen. 2011 sang sie in St. Petersburg erstmals Pamina in Mozarts „Die Zauberflöte“ und Tytania in Brittens „Midsummernightsdream“, die sie auch in der Saison 2012/2013 dort portraitieren wird. Die Nachtigall in Strawinskys „Le Rossignol“ sang sie bereits an der MET in New York, in Prag und San Francisco.