Olga Peretyatko
Olga Peretyatko wurde in St. Petersburg geboren und begann ihre musikalische Laufbahn mit 15 Jahren im Kinderchor des Mariinsky Theaters. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Chordirigentin, bevor sie ein Gesangsstudium an der Hanns Eisler-Hochschule für Musik in Berlin aufnahm. Unter den zahlreichen Stipendien und Preisen, mit denen sie ausgezeichnet wurde, ist der 2. Preis bei Plácido Domingos Operalia Wettbewerb 2007 besonders hervorzuheben. Von 2005 bis 2007 war sie Mitglied des Opernstudios der Hamburgischen Staatsoper. Es folgten Engagements an der Deutschen Oper und Staatsoper Berlin, an der Staatsoper München, im Het Muziektheater Amsterdam, am Théâtre des Champs-Elysées in Paris, der Opéra Lyon, dem Teatro La Fenice Venedig, dem Teatro Massimo in Palermo, dem Opernhaus Lausanne, beim Rossini Opera Festival in Pesaro, bei La Folle journée de Nantes, beim Opernfestival von Avenches und den Pfingstfestspielen im Festspielhaus Baden-Baden mit Partien wie Alcina (Händel „Alcina“), Adina (Donizetti „L’elisir d’amore“), Lucia (Donizetti „Lucia di Lammermoor“), Giulietta (Bellini „I Capuleti e i Montecchi“), Fiorilla (Rossini „Il turco in Italia“), Mathilde (Rossini „Mathilde di Shabran“) und Gilda (Verdi „Rigoletto“). Internationale Aufmerksamkeit erhielt Olga Peretyatko darüber hinaus als Rossignol (Strawinsky) in der gefeierten Inszenierung von Robert Lepage, die 2010 beim Festival in Aix-en-Provence zu erleben war, gefolgt von Vorstellungen in Toronto, New York, Lyon und Amsterdam. Olga Peretyatko arbeitete u. a. mit Dirigenten wie Daniel Barenboim, Lorin Maazel, Zubin Mehta, Marc Minkowski, Alberto Zedda, Evelino Pidò und Renato Palumbo. Bei Sony Classical, wo sie unter Exklusivvertrag ist, erschien ihre erste Solo-CD „La bellezza del canto“, die von Kritik und Publikum äußerst erfolgreich aufgenommen wurde. Ihre Pläne für diese Spielzeit umfassen das Rollendebüt als Giunia (Mozart „Lucio Silla“) bei der Salzburger Mozartwoche, Gilda an der Wiener Staatsoper, Marfa („Die Zarenbraut“) an der Staatsoper Berlin und dem Teatro alla Scala in Mailand. Außerdem sind Fiakermilli (Strauss „Arabella“) und Oscar (Verdi „Un ballo in maschera“) an der Metropolitan Opera New York geplant, wo sie auch als Gilda zu erleben sein wird.
 
Homepage: www.olgaperetyatko.com