Sonya Yoncheva
Die 1981 in Bulgarien geborene Sopranistin Sonya Yoncheva studierte Klavier und Gesang in ihrer Heimatstadt Plovdiv sowie Gesang am Konservatorium Genf bei Danielle Borst. Nachdem sie bereits einen Sonderpreis der Stadt Genf und mehrere Auszeichnungen in ihrem Heimatland erhalten hatte, war sie 2010 Siegerin von Plácido Domingos „Operalia“ Wettbewerb, erhielt mehrere Stipendien verschiedener Schweizer Stiftungen, den von Bertita und Guillermo Martinez gestifteten Cultur Art-Preis sowie im Rahmen des Academy of Aix en Provence Festivals 2007 den Sonderpreis der „Amis du Festival“ für ihre Interpretation der Fiordiligi in Mozarts „Così fan tutte“. 2007 nahm sie an der von William Christie organisierten Akademie für junge Sänger „Jardin des Voix“ teil, es folgten Engagements u.a. beim Glyndebourne Festival, den Londoner Proms, am Théâtre du Châtelet Paris, Teatro Real Madrid, Teatro alla Scala Milano, der Nationaloper Prag, dem Festival in Montpellier, der Opéra de Lille, Brooklyn Academy of Music New York sowie Auftritte in zahlreichen großen Konzertsälen. Sonya Yoncheva arbeitet mit vielen bedeutenden Künstlern der Opernwelt, des Films und der Rockmusik zusammen. Zu ihnen gehören William Christie, Sting, Plácido Domingo, Emanuelle Haïm, Vladimir Cosma, Elvis Costello, Milena Canonero, Natasha Regnier, Piergiorgio Morandi, James Conlon, Pierluigi Pizzi, Robert Carsen, Danielle de Niese, Bryn Terfel, Erwin Schrott, Vittorio Grigolo, Adam Fischer, Ottavio Dantone, Fabio Biondi, Giovanni Antonini und Alain Gilbert. In dieser Spielzeit ist Sonya Yoncheva u.a. als Olympia, Antonia, Giulietta und Stella (Offenbach „Les Contes d’Hoffmann“) unter Marc Minkowski in der Pariser Salle Pleyel, als Violetta (Verdi „La traviata“) an der Opéra de Monte-Carlo, als Musetta (Puccini „La Bohème“) am Royal Opera House Covent Garden London, als Donna Elvira (Mozart „Don Giovanni“) beim Festival in Aix-en-Provence sowie als Gilda (Verdi „Rigoletto“) in der Arena di Verona zu erleben.
 
Homepage: www.sonyayoncheva.com