Rudolf Kowalski
Der 1948 im nordrhein-westfälischen Gladbeck geborenen Schauspieler Rudolf Kowalski gilt heute als einer der besten deutschen Charakterdarsteller. Er absolvierte eine Schauspielausbildung in Bochum. Anschließend übernahm er verschiedene Theaterengagements, so am Nationaltheater Mannheim, dem Staatstheater Stuttgart, am Schauspielhaus Köln, am Schauspiel Bonn und an anderen Häusern. Seit den 90er Jahren ist Kowalski vorwiegend in Film- und Fernsehproduktionen zu sehen. Den Start dazu gab seine Zusammenarbeit mit Loriot, in dessen Fernsehserie er häufig als Sketchpartner auftrat, u. a. in „Mutters Klavier“ und als Staubsaugervertreter der Firma Heinzelmann in „Weihnachten bei Hoppenstedts“. Einem breiten Publikum dürfte Rudolf Kowalski als Literaturprofessor Simon Abendroth, Lebensgefährte der Fernsehkommissarin Bella Block, bekannt sein. Außerdem spielte er in Kinofilmen wie „Der Campus“ von Sönke Wortmann, „Maria“ von Einar Heimisson und Rolf Silbers „Echte Kerle“ mit. 2006 übernahm er die Titelrolle in der ZDF-Krimiserie „Stolberg“ und trat damit in die Fußstapfen von so legendären ZDF-Kommissaren wie Erik Ode, Siegfried Lowitz oder Horst Tappert.
Rudolf Kowalski lebt heute bei Köln. Trotz seiner Fernsehkarriere ist er weiterhin dem Theater verbunden und inszenierte Stücke für das Nationaltheater Mannheim, die Württembergische Landesbühne Esslingen und das Theater im Westen in Stuttgart. Im März 2013 wird der Schauspieler in der Uraufführung von Helmut Oehrings Oper „SehnSuchtMEER oder Vom fliegenden Holländer“ an der Deutschen Oper am Rhein mitwirken.
 
Homepage: stolberg.zdf.de/
 
Vorstellungen Rudolf Kowalski