Susanne Reinhardt
Susanne Reinhardt wurde in Essen geboren. Sie arbeitete an verschiedenen Schauspielhäusern, bevor sie 1999 die Leitung der Beleuchtungsabteilung am Staatstheater Mainz übernahm. Hier hatte sie Gelegenheit, mehrere Ballette von Martin Schläpfer zu leuchten und im Opernbereich Erfahrungen zu sammeln. Zu ihren Highlights zählte Peter Ruzickas Musiktheater „Celan“ in der Regie von Gottfried Pilz. Darüber hinaus kam es in Mainz auch zu ersten Projekten mit Roland Aeschlimann. Seit 2003 ist Susanne Reinhardt Leiterin der Beleuchtung an der Staatsoper Hannover, wo sie erstmals 2006 – wieder im Team mit Roland Aeschlimann – mit Christof Nel zusammenarbeitete. Lichtkonzeptionen entstanden hier außerdem für Regisseure und Choreographen wie Calixto Bieito, Peter Konwitschny, Barry Kosky, Philipp Himmelmann, Stephan Thoss und Jörg Mannes. Herausragend waren außerdem ihre Lichtentwürfe für Benedict von Peters Inszenierungen von „Intolleranza“ (Luigi Nono) sowie „La traviata“ (Verdi). Für Christof Nels „Elektra“ (Richard Strauss) ist Susanne Reinhardt an der Deutschen Oper am Rhein zu Gast.