Susanna Branchini
Die Sopranistin Susanna Branchini wurde in Rom geboren und studierte in Perugia. Sie begann ihre Karriere als Konzert- und Liedsängerin in Italien und bei internationalen Festivals. Sie war Finalistin des AS.LI.CO.-Wettbewerbs in Mailand, des XXIII. Concours de Chant de la Ville de Toulouse und Gewinnerin des Mattia Battistini Wettbewerbs in Rom. 1998 debütierte sie als Micaëla (Bizet „Carmen“) in Rom, Lucca und Pisa sowie als Liù (Puccini „Turandot“) in Modena, Ferrara und Piacenza. Zu ihren Partien, in denen sie in ganz Italien zu erleben ist, gehören u.a. Aida (Verdi), Cio-Cio-San (Puccini „Madama Butterfly“), Tosca (Puccini), Leonora (Verdi „La forza del destino“) – in dieser Partie war sie auch in Bern zu hören –, Desdemona (Verdi „Otello“), Amelia (Verdi „Simon Boccanegra“) und Mimì (Puccini „La Bohème“). In dieser Rolle wurde sie auch in Tel Aviv und Haifa gefeiert. Als Nedda (Leoncavallo „Pagliacci“) war Susanna Branchini auch auf der Japantournee des Theatro Massimo zu sehen. 2006 verkörperte sie die Alzira in der slowakischen Erstaufführung von Verdis gleichnamiger Oper. Zukünftige Engagements führen sie als Aida nach Hong Kong, als Mimì nach Nizza und Liù nach Tel Aviv. In Italien ist sie außerdem als Giorgetta (Puccini „Il tabarro“) und Suor Angelica (Puccini) zu erleben. An der Deutschen Oper am Rhein ist Susanna Branchini als Tosca zu hören.

www.susannabranchini.it