Tanja Ariane Baumgartner
Die Mezzosopranistin Tanja Ariane Baumgartner studierte nach einem Violinstudium an der Hochschule Freiburg Gesang in Karlsruhe und an der Musikhochschule Wien. Von 2002 bis 2008 war sie Ensemblemitglied des Luzerner Theaters und seit 2009/10 ist sie an der Oper Frankfurt engagiert. Hier sang sie u.a. Amme (Strauss „Die Frau ohne Schatten“), Gaea (Strauss „Daphne“), Giulietta (Offenbach „Les Contes d’Hoffmann“), Martha (Boito „Mefistofele“), Principessa de Bouillon (Cilea „Adriana Lecouvreur“), Eboli (Verdi „Don Carlo“), Ulrica (Verdi „Un ballo in maschera“), Gora in der deutschen Erstaufführung von Reimanns „Medea“ sowie Penthesilea in Othmar Schoecks gleichnamiger Oper. In der von Kritikern der Opernwelt zur „Inszenierung des Jahres 2008“ gekürten Produktion von Hans Neuenfels erlebte sie zunächst in Basel einen international beachteten Triumph und schließlich in Frankfurt. Auch an anderen Bühnen ist Tanja Ariane Baumgartner weiterhin gefragt, so z.B. bei den Salzburger Festspielen, wo sie 2010 als Gräfin Geschwitz (Berg „Lulu“) debütierte und 2012 als Charlotte (Zimmermann „Die Soldaten“) zurückkehrt, an De Vlaamse Opera in Gent/Antwerpen und in Basel mit Rollendebüts als Amneris (Verdi „Aida“) und 2011/12 als Carmen (Bizet). Im April 2012 singt sie Judith in „Herzog Blaubarts Burg“ (Bartók) in der Berliner Philharmonie unter Kent Nagano. An der Deutschen Oper am Rhein ist sie als Santuzza in Mascagnis „Cavalleria rusticana“ zu erleben.

www.tanjaarianebaumgartner.ch
 
Vorstellungen Tanja Ariane Baumgartner
25.04.2014 Cavalleria rusticana / Pagliacci
29.04.2014 Cavalleria rusticana / Pagliacci