Amanda Miller
For English Version please scroll down

Geboren und aufgewachsen in North Carolina begann Amanda Miller ihre Tanzausbildung an der North Carolina School of the Arts. In New York setzte sie ihre Ausbildung fort und tanzte zeitgleich im Chicago Lyrical Opera Ballet und im Ballett der Deutschen Oper Berlin. 1984 folgte sie der Einladung William Forsythes an sein Ballett Frankfurt, wo sie bald auch als Resident Choreographer tätig war. 1992 gründete Amanda Miller die Pretty Ugly Dance Company, ein interdisziplinäres Ensemble, welches von 1997 bis 2004 als Ballett Freiburg Pretty Ugly am Theater Freiburg eingebunden war. In den Jahren 2005 bis 2009 fand pretty ugly tanz köln unter der Leitung von Amanda Miller ein neues Zuhause am Theater Köln. Neben Arbeiten für ihr eigenes Ensemble kreierte sie Stücke für andere bekannte Compagnien und inszenierte 2009 am Theater Ulm mit „Orpheus und Euridike“ ihre erste Oper. Darüber hinaus ist sie weltweit als Lehrerin tätig und setzte sich von 2004 bis 2008 für die Hilfsorganisation „Art for Tibet“ ein. Für ihre Choreographie „Night by itself“ wurde sie 1994 mit drei Preisen bei den Rencontres Chorégraphiques International de Bagnolet bedacht, „Four for Nothing“ wurde 2004 mit dem holländischen Choreographiepreis Golden Swan ausgezeichnet. 2009 kehrte Amanda Miller in die USA zurück, wo sie u.a. an der Duke University, University of North Carolina Greensboro, Hollins University, beim American Dance Festival (ADF) sowie für das Alonzo King‘s Lines Training Programm unterrichtet und darüber hinaus weltweit als Choreographin, Performerin und Opernregisseurin tätig ist. 2011 kreierte sie „Field Days“ für das Nederlands Dans Theater. Mit der Uraufführung „Crop“ präsentierte Amanda Miller in der Spielzeit 2012/13 ihre erste Arbeit für das Ballett am Rhein.


Born and brought up in North Carolina, Amanda Miller began her ballet training at the North Carolina School of the Arts. In New York she continued her studies and danced during the same period for the Chicago Lyrical Opera Ballet and for the ballet of the Deutsche Oper in Berlin. In 1984 she accepted an invitation from William Forsythe to join Ballett Frankfurt, where she soon was also active as Resident Choreographer. In 1992 Amanda Miller founded the Pretty Ugly Dance Company, an interdisciplinary group attached from 1997 to 2004 to the Freiburg theatre as Ballett Freiburg Pretty Ugly. The years 2005 to 2009 saw a new venue in the Cologne Theatre as pretty ugly tanz köln under Amanda Miller’s leadership. Apart from work for her own group, she created works for other well-known companies, and in 2009 “Orpheus and Eurydice” in Ulm’s theatre was the first opera she directed. She also has pupils worldwide and from 2004 to 2008 she was active on behalf of the aid organization “Art for Tibet”. In 1994 her choreography of “Night by itself” at the Rencontres Chorégraphiques Internationales de Bagnolet won her three prizes. “Four for Nothing” in 2004 was awarded the Dutch Golden Swan choreography prize. In 2009 Amanda Miller returned to the United States, where she teaches among others at Duke University, the University of North Carolina at Greensboro, Hollins University, American Dance Festival (ADF) and also in the Alonzo King‘s Lines Training Programme, while at the same time she is active worldwide as a choreographer, a performance artist and an opera director. In 2011 she created “Field Days” for Nederlands Dans Theater. As her first work for Ballett am Rhein Amanda Miller presented the world premiere of “Crop” in the 2012/13 season.
 
Vorstellungen Amanda Miller
08.05.2015 b.24
13.05.2015 b.24
17.05.2015 b.24
23.05.2015 b.24
29.05.2015 b.24
19.06.2015 b.24
26.06.2015 b.24