Ute Lindenberg
Ute Lindenberg wurde in Freiburg im Breisgau geboren. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften, folgte eine Ausbildung zur Schnitt- und Entwurfsdirectrice am Berufskolleg für Mode und Gestaltung in Stuttgart, welche sie als Modedesignerin abschloss. Von 1992 bis 1995 arbeitete sie als Kostümbildassistentin u. a in Freiburg, Frankfurt, Stuttgart, Bochum, Hamburg und bei den Salzburger Festspielen. Zwischen 1995 und 2000 entwarf sie die Kostüme für zahlreiche Produktionen am Schauspielhaus Bochum (u. a Edward Bond „Das Verbrechen des einundzwanzigsten Jahrhunderts“, Regie: Leander Haußmann sowie Samuel Beckett „Glückliche Tage“ und Harold Pinter „Asche zu Asche“, Regie: Dimiter Gotscheff). Seit 2000 ist sie als freischaffende Kostümbildnerin und Stylistin tätig. Mit dem Regisseur Torsten Fischer arbeitete sie am Schauspiel und der Oper Köln, am Staatstheater Saarbrücken, am Theater an der Wien, Theater in der Josefstadt und Theater Klagenfurt zusammen. Weitere Kostümentwürfe folgten außerdem für das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Stary Teatr Krakau, das Schauspiel Frankfurt und das Nationaltheater Mannheim. Eine enge Zusammenarbeit verbindet Ute Lindenberg seit vielen Jahren mit dem Regisseur Burkhard C. Kosminski, für dessen Inszenierung von Richard Wagners „Tannhäuser“ an der Deutschen Oper am Rhein sie in der Spielzeit 2012/13 die Kostüme kreieren wird.

www.utelindenberg.com