Gabriel Bala
Der Bratschist Gabriel Bala studierte von 1979 bis 1983 an der Musikakademie „Ciprian Porumbescu“ in seiner Heimatstadt Bukarest und gewann Preise bei mehreren Wettbewerben, darunter beim Internationalen Violawettbewerb Markneukirchen sowie beim Streichquartettwettbewerb Colmar. Nach einem ersten Engagement im Philharmonischen Orchester Hermannstadt wurde er 1985 Solobratschist im Philharmonischen Orchester „George Enescu“ in Bukarest. Gleichzeitig unterrichtete er an der Porumbescu-Musikakademie. Außerdem wirkte er als Solobratschist 1987 im Orchestra Internationale d’Italia und von 1998 bis 1999 in der Accademia di Santa Cecilia in Rom mit. Seit 2000 ist Gabriel Bala Solobratschist der Düsseldorfer Symphoniker. Im Rahmen seiner regen solistischen und kammermusikalischen Tätigkeit gab er Konzerte in Italien, Deutschland, Frankreich, Portugal, Brasilien, Großbritannien und Japan. Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie CD-Produktionen runden sein künstlerisches Schaffen ab.