Mark Bowman-Hester
Der Tenor Mark Bowman-Hester absolvierte sein Studium an der University of North Carolina, der Eastman School of Music, der University of Rochester New York und an der Indiana University Bloomington. Im Anschluss daran wurde er in das Opera Studio der Houston Grand Opera engagiert. Danach siedelte er nach Deutschland über und es folgten Festengagements an das Theater Heidelberg, das Staatstheater Darmstadt und die Städtischen Bühnen Münster. Zudem führten ihn Gastauftritte u.a. an die Opernhäuser in München, Berlin, Dresden, Lissabon, Ferrara und New York. Mark Bowman-Hester gewann zahlreiche internationale Wettbewerbe, darunter den 1. Preis des Mobil Oil Australia Meistersingerwettbewerbs sowie den 1. Preis der National Opera Association in der Kategorie National Auditions. Sein Repertoire umfasst über 140 Rollen, darunter Partien wie Monostatos (Mozart „Die Zauberflöte“), Orpheus (Offenbach „Orpheus in der Unterwelt“) sowie die Wagner-Partien Mime/Loge („Das Rheingold“/„Siegfried“) und David („Die Meistersinger von Nürnberg“). Nachdem Mark Bowman-Hester bereits in der Spielzeit 2011/12 an der Deutschen Oper am Rhein nicht nur als Dancaïro (Bizet „Carmen“), sondern auch in Strauss‘ „Salome“ zu erleben war, kommt er 2012/13 für die Partie des Dritten Juden als Gast in diese Produktion zurück.