Brigitta Kele
Die rumänische Sopranistin Brigitta Kele studierte bis 2003 an der Universität Oradea bei Prof. Lavinia Cherecheş und bis 2005 an der Musikakademie „Gheorghe Dima” in Cluj-Napoca bei den Professoren Gheorghe Roşu und Alexandru Fãrkaş. Seit 2007 war sie als Solistin an der Ungarischen Oper Cluj-Napoca engagiert und sang hier u.a. Pamina (Mozart „Die Zauberflöte”), Mimì (Puccini „La Bohème”), Micaëla (Bizet „Carmen”), Amelia (Verdi „Un ballo in maschera”) und Sylva Varescu (Kálmán „Die Csárdásfürstin”). 2006 erhielt sie den Spezialpreis der Jury beim Internationalen Wettbewerb Bad Mergentheim und gewann 2007 den „Agnes Kriza”-Preis der Ungarischen Oper Cluj-Napoca. Ab der Spielzeit 2012/13 ist sie Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein, an der sie 2011/12 bereits als Mimì und Nedda (Leoncavallo „Pagliacci”) gastierte. In ihrer ersten Saison als Ensemblemitglied war Brigitta Kele u.a. als Donna Elvira (Mozart „Don Giovanni”), Contessa di Almaviva (Mozart „Le nozze di Figaro“), Mme. Lidoine (Poulenc „Dialogues des Carmélites“), Mimì, Micaëla und Nedda zu erleben. In dieser Partie wurde sie im Sommer 2012 auch an der Pariser Opéra de la Bastille gefeiert. 2014 wird sie dort auch als Musetta (Puccini „La Bohème“) zu hören sein. An der Deutschen Oper am Rhein ist sie 2013/14 als Violetta (Verdi „La traviata“), Donna Elvira, Contessa Almaviva und bei der DRK-Gala zu erleben.
 
Vorstellungen Brigitta Kele
21.06.2014 Don Giovanni
27.06.2014 Oper am Rhein für alle