Katharina von Bülow
Katharina von Bülow erhielt Ihre Gesangsausbildung an der Hamburger Musikhochschule. Die Künstlerin ist seit Jahren ein regelmäßiger Gast am Nationaltheater Mannheim, u.a. in
„Hänsel und Gretel“ (Humperdinck), „Parsifal“ (Wagner), „Die Zauberflöte“ (Mozart), „La traviata“ (Verdi) und „Anna Bolena“ (Donizetti). Nach ihrer ersten Carmen (Bizet) sang sie 2009 auch ihre erste Donna Elvira (Mozart „Don Giovanni“) am Teatro Nacional de Sao Carlos, Lissabon. Ihr Repertoire, das sie in ihren ersten Festengagements erarbeitete, umfasst desweiteren Cherubino (Mozart „Le nozze di Figaro“), Dorabella (Mozart „Così fan tutte“), Stéphano (Gounod „Roméo et Juliette“) und Orlofsky (Strauß „Die Fledermaus“). Später kamen Partien wie Octavian (Strauss „Der Rosenkavalier“), Fuchs (Janáčeck „Das schlaue Füchslein“), Gertrud (Humperdinck „Hänsel und Gretel“) und Kundry (Wagner „Parsifal“) hinzu. 2010 arbeitete Katharina von Bülow an der Hamburgischen Staatsoper mit Simone Young und debütierte bei den Bregenzer Festspielen. In der vergangenen Spielzeit sang sie erstmals an der Opera National de Lyon in „Parsifal“. Ihr Debüt feierte sie auch an der Deutschen Oper am Rhein als Gertrud und wurde daraufhin für „Die Walküre“ 2014 wieder eingeladen. Außerdem gestaltete sie die Rolle der Agnes in „Ritter Blaubart“( E.N. von Reznicek) am Theater Augsburg und sprang als Magdalene (Wagner „Die Meisteringer von Nürnberg“) in Nürnberg ein. Einer der Meilensteine ihrer Karriere war ihr Debüt in Braunschweig als Octavian, womit sie auch an der Oper Halle gastierte. Sie engagierte sich für Uraufführungen wie „Frauenorchester von Auschwitz“ (Stefan Heucke), „Joseph Süss“ (Detlev Glanert) und „Noah (Sidney Corbett).
 
Vorstellungen Katharina von Bülow
19.04.2014 Die Walküre
26.04.2014 Die Walküre
04.05.2014 Die Walküre