Tansel Akzeybek
Der in Berlin geborene Tansel Akzeybek studierte am Dokuz Eylül Konservatorium in Izmir und sang zunächst an der dortigen Staatsoper. Nach seinem Aufbaustudium an der Musikhochschule Lübeck sowie Meisterklassen bei Lia Lantieri, Katia Ricciarelli und René Kollo folgten Engagements an das Theater Dortmund, das Theater Bonn und die Komische Oper Berlin. Zu seinem Repertoire zählen Partien wie Pedrillo (Mozart „Die Entführung aus dem Serail“), Tamino (Mozart „Die Zauberflöte“), Graf Almaviva (Rossini „Il barbiere di Siviglia“), Lindoro (Rossini „L’Italiana in Algeri“), Nemorino (Donizetti „L’elisir d’amore“), Don Ramiro (Rossini „La Cenerentola“), Lysander ( “Ein Sommernachtstraum” ), Tony ( “West Side Story” ), Pylades ( “Iphigenie auf Tauris” ) und Wanja Kudrjasch (Janáček „Katja Kabanowa“) sowie Tenorsolopartien in Oratorien. Gastspiele führten ihn u.a. an die Opéra National Lyon, das Théâtre du Capitole Toulouse, die Latvian National Opera in Riga, das Pariser Théâtre des Champs-Elysées, das Teatro Municipal de Santiago sowie das La Monnaie in Brüssel. Zukünftige Einladungen liegen vor von der LNO in Riga, den Salzburger Osterfestspielen, den Bayreuther Festspielen und von La Monnaie Brüssel. Nach seinem Debüt als Athlète (Rameau „Castor et Pollux“) kehrt er als Yilmaz Güner (Vollmer „Gegen die Wand“) an die Deutsche Oper am Rhein als Gast zurück.