Rifail Ajdarpasic
Rifail Ajdarpasic studierte Bühnenbild und Ausstellungsdesign an der Hochschule für Gestaltung/ZKM in Karlsruhe. Eine enge Zusammenarbeit verbindet ihn mit Calixto Bieto, für den er u.a. Verdis „Il trovatore“ und „La traviata“ sowie „Cavalleria rusticana/Pagliacci“ (Mascagni/Leoncavallo) in Hannover, „Don Carlo“ (Verdi) in Basel, „The Rake’ s Progress“ (Strawinsky) in La Coruna und Bologna und „Elektra“ (Strauss) in Freiburg ausstattete. Auch die mit dem Archangel-Kritikerpreis ausgezeichnete Produktion „Hamlet“ in Edinburgh und die für ihr Bühnenbild prämierte Produktion von Shakespeares „King Lear“ am Teatre Romea in Barcelona entstanden mit Bieto. Mit Francisco Negrin erarbeitete er „Temistocle“ (J. C. Bach) und „Die lustige Witwe“ (Lehár) an der Oper Leipzig, sowie Vicente Martín y Solers Opern „L’ arbore di Diana“ für Madrid und Barcelona und „Una cosa rara“ für Valencia. Seit 2007 verbindet ihn eine regelmäßige Zusammenarbeit mit Carlos Wagner für den er u.a. die Bühnen zu „Un ballo in maschera“ in Bordeaux, „Don Giovanni“ in Wiesbaden oder die Uraufführung des Musikdramas „Gènesi 3.0“ in Barcelona, „Eine florentinische Tragödie“ (Zemlinsky), „Les néveux du capitaine Grant“ (Caballero) und „La vie parisienne“ (Offenbach) sowie „Carmen“ an der Opéra National de Lorraine gestaltete. Zuletzt hat er für Carlos Wagner „Der Untergang des Hauses Usher“ (Glass) am Staatstheater am Gärtnerplatz in München ausgestattet.
 
Homepage: www.rifailariane.com
 
Vorstellungen Rifail Ajdarpasic