Bettina Auer
Bettina Auer studierte Musiktheater-Regie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Hamburg u. a. bei Götz Friedrich. Es folgte ein Musikwissenschafts-Studium an den Universitäten in Hamburg und Berlin u. a. bei Carl Dahlhaus, Helga de la Motte und Silke Leopold. Wichtige Impulse bekam sie durch die Mitarbeit bei Hans Neuenfels an der Deutschen Oper Berlin sowie in der Dramaturgie der Oper Frankfurt. Bereits während des Studiums arbeitete sie als Regie-Assistentin an der Oper Frankfurt sowie als Produktionsdramaturgin beim Israel Festival in Jerusalem.
Nach ersten Engagements als Musikdramaturgin an den Stadttheatern Würzburg und Bern wechselte Bettina Auer 1996 an das Staatstheater Darmstadt, wo sie von 1998 bis 2001 als Leitende Operndramaturgin arbeitete. Die folgenden fünf Jahre war sie Leitende Operndramaturgin am Theater Basel und ist seit 2007 an der Komischen Oper Berlin engagiert. Sie betreute außerdem Inszenierungen und Projekte in Schauspiel und Tanz, wobei sie zahlreiche Uraufführungen konzeptionell mitentwickelte.
Bettina Auer arbeitete u. a. mit den Regisseuren Stefan Bachmann, Karin Beier, Calixto Bieito, Katja Czellnik, Claus Guth, Andreas Homoki, Bernarda Horres, Barrie Kosky, Hans Neuenfels, Joachim Schlömer, Werner Schroeter, Nicolas Stemann, Michael Thalheimer und Herbert Wernicke zusammen. Seit 1995 ist Bettina Auer regelmäßige freie Mitarbeiterin beim Schweizer Radio DRS 2. 1999 wurde sie in den Beirat der Hochschule für Musik und Theater Bern berufen. Lehrtätigkeit an der Universität Heidelberg, an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt/Main und an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin.