Thomas Rupert
For English version please scroll down

Thomas Rupert wurde in Maastricht geboren. Nach einem Studium in Mode und Kostümbild an der Akademie der Schönen Künste in Antwerpen, welches er 1990 mit Auszeichnung abschloss, studierte er Theatergestaltung an der Kunstakademie in Maastricht. 1991 folgte ein Praktikum an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg. Von 1992 bis 1998 arbeitete Thomas Rupert als fester Bühnen- und Kostümbildner am Kruis van Bourgondië in Maastricht. Seit 1996 ist er fester Ausstatter für die Tanztheatergruppe Conny Janssen Danst. Darüber hinaus war er die letzten Jahre u. a. für die Regisseure Lodewijk de Boer, Hans Croiset, Antoine Uitdehaag, Andreas Kriegenburg und für die Theatergroep Hollandia, Het Nationale Toneel Den Haag, Het Toneel Speelt, Toneelgroep Oostpool und Introdans tätig. Seit 1998/99 arbeitet Thomas Rupert außerdem kontinuierlich mit der Regisseurin Alize Zandwijk zusammen, für die er u. a. am Ro Theater Rotterdam („Nachtasyl“, „Orestie“, „Leonce und Lena“, „Branden“) und am Thalia Theater Hamburg („Iwanow“, „Sommergäste“ und „Happiness“) die Bühne entwarf. Seit 2004 Thomas Rupert darüber hinaus eine enge Zusammenarbeit mit dem Choreographen Nils Christe. Es entstanden gemeinsame Produktionen für das ballettmainz, Königlich Schwedische Ballett Stockholm, Ballett Kiel und Queensland Ballet Brisbane. Für „Sommergäste“ erhielt Thomas Rupert 2006 den Rolf-Mares-Preis der Hamburger Theater, mit „Branden“ wurde er 2010 für den Wijnberg Bühnenbildpreis nominiert. Seit 1998 ist er Gastdozent an der Theaterakademie in Maastricht sowie an der Wimbledon School of Art London in der Abteilung Bühnenbild.


Thomas Rupert was born in Maastricht. After completing with distinction studies in Fashion and Costume Design at the Academy of Fine Arts in Antwerp, he studied Stage Design at the Arts Academy of Maastricht and in 1991 spent a year at the Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Duisburg as practitioner. From 1992 to 1998 Thomas Rupert was a resident set and costume designer for the Kruis van Bourgondië in Maastricht. Since 1996 he has been regularly providing settings for the dance theatre group of Janssen Danst. In recent years he has also been active for directors such as Lodewijk de Boer, Hans Croiset, Antoine Uitdehaag and Andreas Kriegenburg and for the Theatergroep Hollandia, Het Nationale Toneel Den Haag, Het Toneel Speelt, Toneelgroep Oostpool and Introdans. Thomas Rupert also has been continually associated since 1998/99 with director Alize Zandwijk, for whom he designed settings among others for the Ro Theater in Rotterdam (“Nachtasyl”, “Orestie”, “Leonce und Lena”, “Branden”) and for the Thalia Theater in Hamburg (“Ivanov”, “Sommergäste” and “Happiness”). Another close collaboration since 2004 has been with the choreographer Nils Christe. Their joint productions have been for ballettmainz, The Royal Swedish Ballet of Stockholm, Ballett Kiel and Queensland Ballet in Brisbane. For “Sommergäste” in 2006 Thomas Rupert was awarded the Rolf Mares Prize of Hamburg’s theatres, for “Branden” he was nominated for the Wijnberg Stage Design Prize in 2010. Since 1998 he has been guest lecturer for stage design at Maastricht Theatre Academy and at London’s Wimbledon School of Art.
 
Homepage: www.thomasrupert.nl