Stefan Pop
Stefan Pop wurde 1987 in Bistrita (Rumänien) geboren und studierte Gesang an der Gheorghe-Dima-Musikhochschule in Cluj-Napoca. Er ist Preisträger zahlreicher internationaler Gesangswettbewerbe, darunter die Wettbewerbe Sigismund Toduta (2007), Hariclea Darclée (2007), Martian Negrea (2008), Ion Perlea (2009) und Sabin Dragoi (2009). Beim International Music Competition Seoul 2010 gewann er den 1. Preis, bei Plácido Domingos Operalia-Wettbewerb 2010 in Mailand ebenfalls den 1. Preis sowie den Publikumspreis. Erste Opernerfahrungen sammelte Stefan Pop als Paolino (Cimarosa „Il matrimonio segreto“) an der Ungarischen Oper in Cluj-Napoca und als Nemorino Donizetti „L’ elisir d’ amore“) an der Nationaloper Temeswar. Im Dezember 2009 gab er sein Debüt als Alfredo (Verdi „La traviata“) am Teatro dell’ Opera in Rom. Es folgten Engagements mit dieser Partie an der Wiener Staatsoper, der Griechischen Nationaloper Athen und dem Teatro Verdi in Triest. Als Nemorino war er zuletzt ebenfalls in Triest sowie an der Hamburgischen Staatsoper zu hören. Zu weiteren Engagements zählen Alfredo in Palermo und Duca (Verdi „Rigoletto“) an der Mailänder Scala und der Pariser Opéra. An der Deutschen Oper am Rhein gastiert er 2012/13 als Duca di Mantova, nachdem er 2011/12 bereits bei der AIDS-Gala mitwirkte.