Giuseppe Varano
Der Tenor Giuseppe Varano studierte am Musikkonservatorium in Messina und an der Fondazione Arturo Toscanini in Parma. 2003 gab er sein Debüt als Alfredo (Verdi „La traviata“) am Teatro Verdi in Busseto, an das sich Engagements in Spoleto als Edgardo (Donizetti „Lucia di Lammermoor“), Pinkerton (Puccini „Madame Butterfly“) und Osmida (Galuppi „Didone Abbandonata“) anschlossen. 2007 übernahm er die Rolle des Edgardo in einer Produktion der italienischen Associazione Lirica e Concertistica und kehrte als Rodolfo (Puccini „La Bohème) nach Spoleto zuruck. 2009 debütierte Giuseppe Varano an der Oper Leipzig als Rodolfo in Peter Konwitschnys Inszenierung von „La Bohème“ und an der Oper in Messina als Alfredo. Darüber hinaus war der Tenor in der Rolle des Pinkerton am Teatro Comunale in Bologna und als Faust (Gounod) in Palma de Mallorca zu erleben, eine Rolle, die er auch 2010 am Teatro Massimo Bellini in Catania verkörperte. Weitere Engagements führten ihn u.a. als Pinkerton zum finnischen Festival in Savonlinna sowie mit Donizettis „Requiem“ zum Festival Donizetti nach Bergamo und Verdis „Messa da Requiem“ nach Helsingborg. Zuletzt gastierte er als Alfredo in Graz, Florenz, Bozen und Modena und als Rodolfo im La Venice in Venedig. In dieser Rolle ist er auch an der Deutschen Oper am Rhein wieder zu erleben.