Mea Venema
For English version please scroll down

Im niederländischen Haarlem geboren, besuchte Mea Venema das Kennemer Ballet Studio und debütierte mit 17 Jahren als Tänzerin beim Nederlands Dans Theater unter Benjamin Harkarvy und Hans van Manen. Sie tanzte in zahlreichen Werken dieser beiden Choreographen, so in „Recital“ und „Grand Pas Espagnole“ von Harkarvy und in van Manens „Metaforen“, „Große Fuge“, „Septett extra“ und später mit dem Niederländischen Nationalballett in „Dumbarton Oaks“, „Fünf Tangos“, „Four Schumann Pieces“ und „Grand Trio“. Außerdem arbeitete sie mit John Butler, Louis Falco, Jiři Kylián, Jennifer Muller, Jerome Robbins, Job Sanders und Glen Tetley. 1971 wurde sie von Alfonso Catá ins Ballet du Grand Théâtre de Genève verpflichtet, wo sie u. a. in Balletten George Balanchines zu sehen war. Zur gleichen Zeit arbeitete sie mit Antony Tudor und Todd Bollender. Nach einem weiteren Engagement beim NDT wechselte sie 1975 zum Niederländischen Nationalballett unter Rudi van Dantzig. Wichtige Rollen waren Giselle in der Produktion von Peter Wright und Julia in van Dantzigs „Romeo und Julia“. Sie tanzte in „Der Grüne Tisch“ und „Big City“ von Kurt Jooss und trat mit Rudolf Nureyev auf. Nachdem Mea Venema mehr als 20 Jahre in Balletten von Hans van Manen getanzt hat, der auch zahlreiche Rollen eigens für sie kreierte, ist sie seit 1984 als seine Assistentin tätig. Sie studiert seine Werke an fast allen internationalen Bühnen ein und garantiert für eine hohe Qualität der Interpretationen. Zudem ist sie im Vorstand der 2003 gegründeten Stiftung Hans van Manen. 2005 wurde Mea Venema von der Stiftung Dansersfonds ‘79 für ihre Verdienste ausgezeichnet.


Born in Haarlem in Holland, Mea Venema attended the Kennemer Ballet Studio and made her dancing début at seventeen with the Nederlands Dans Theater under Benjamin Harkarvy and Hans van Manen. She danced in many works of these two choreographers, for instance in “Recital” and “Grand Pas Espagnole” by Harkarvy and in van Manen’s “Metaforen”, “Große Fuge”, “Septett extra” and later, with the Dutch National Ballet, his “Dumbarton Oaks“, “Five Tangos”, “Four Schumann Pieces” and “Grand Trio”. She also worked with John Butler, Louis Falco, Jiří Kylián, Jennifer Muller, Jerome Robbins, Job Sanders and Glen Tetley. In 1971 Alfonso Catá engaged her for the ballet of the Grand Théâtre de Genève, where she was seen among much else in ballets by George Balanchine. At the same time she worked with Antony Tudor and Todd Bollender. After a further engagement with the NDT she moved in 1975 to the Dutch National Ballet under Rudi van Dantzig. Important parts for her were Giselle in Peter Wright’s production and Juliet in van Dantzig’s “Romeo and Juliet”. She danced in “The Green Table” and “Big City” by Kurt Jooss, and was on stage with Rudolf Nureyev. After Mea Venema had danced for more than twenty years in ballets by Hans van Manen, who also created a number of parts especially for her, she became his assistant as from 1984. She has staged works of his on as good as every international company and guarantees for the quality of the interpretations. She is also on the board of the Hans van Manen Foundation, which was founded in 2003. In 2005 Mea Venema received an award in recognition of her merits from the Danserfonds ’79 Foundation.
 
Vorstellungen Mea Venema
24.04.2014 b.19
27.04.2014 b.19
29.04.2014 b.19