Ulrike Wörner
Ulrike Wörner studierte Theaterwissenschaft, Kunstgeschichte und Ethnologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Zu Beginn ihres Studiums absolvierte sie ein halbjähriges Praktikum in der Dramaturgie des Bayerischen Staatsballetts und arbeitete dort in den folgenden Jahren regelmäßig als Produktionsassistentin. Ihr Studium schloss sie mit einer Arbeit über Dramaturgie im zeitgenössischen Tanz ab, für die sie Martin Schläpfer bei der Probenarbeit zu „Violakonzert/II“ beim Bayerischen Staatsballett begleitete. In der freien Szene sammelte sie Erfahrungen als Dramaturgieassistentin am Mousonturm in Frankfurt und beim ADevantgarde Festival für Neue Musik in München sowie als Mitarbeiterin der Presseabteilung für das SPIELART-Theaterfestival in den Jahren 2005 und 2007. Mit Beginn der Direktion Martin Schläpfers wechselte Ulrike Wörner 2009 ans Ballett am Rhein.

Ulrike Wörner studied Theatrical Sciences, History of Art and Ethnology at the Ludwig Maximilian University in Munich. At the beginning of her university course she volunteered for a half year in the dramaturgical department of the Bavarian State Ballet and since then has regularly functioned as a production assistant there. She completed her studies with a monograph on Dramaturgy in Contemporary Dance which involved her accompanying Martin Schläpfer in rehearsals for his production of “Violakonzert/II” with the Bavarian State Ballet. In freelance activity she collected experience as a dramaturgical assistant at the Mouson Tower in Frankfurt and at the ADEvantgarde Festival for New Music in Munich and also as assistant in the Press department of the SPIELART Theatre festival in the years 2006 and 2007. Ulrike Wörner has a contract with Ballett am Rhein as from the inception of Martin Schläpfer’s appointment in 2009.