Monique Janotta
Primaballerina Monique Janotta ist seit 1996 Ehrenmitglied der Rheinoper. Von Erich Walter eingeladen, seine Giselle zu tanzen, blieb sie bis heute. Ihre Ausbildung erhielt die Französin an der Académie Serge Lifar und später am Conservatoire National Supérieur de Paris. Auf Engagements am Ballet du Grand Ballet du Marquis de Cuevas und dem Grand Ballet Classique de France folgte ihr Wechsel an die Deutsche Oper am Rhein. Als Erste Solotänzerin und Primaballerina tanzte sie alle großen Partien des Ballettrepertoires und arbeitete u. a. mit Glen Tetley und Heinz Spoerli zusammen. Hans van Manen und Jiří Kylián kreierten für sie Partien, Uwe Scholz schuf 1989 für sie die weibliche Hauptrolle in seinem Ballett „Wagner“. In den Jahren 1993 und 1994 war sie Gasttänzerin am NDT III. Seit 1998 gibt Monique Janotta ihr Wissen an junge Tänzerinnen und Tänzer weiter, bis letzte Spielzeit als Ballettmeisterin an der Deutschen Oper am Rhein, der sie ab 2010/2011 als Gasttrainingsleiterin verbunden bleibt, sowie den Ensembles von Prag, Leipzig, Salzburg und Karlsruhe. 1993 wurde ihr der Titel Chevalier des Arts et des Lettres verliehen.

Prima ballerina Monique Janotta has been an honorary life member of the Deutsche Oper am Rhein since 1996. Invited to dance his “Giselle“ by Erich Walter in 1970, she has stayed until today. The French-born dancer was trained at the Serge Lifar Académie and later at the Conservatoire National Supérieur de Paris. Engagements at the Grand Ballet du Marquis de Cuevas and the Grand Ballet Classique de France were followed by her move to the Deutsche Oper am Rhein. As First Solo Dancer and prima ballerina she danced all the great parts of the ballet repertoire, and among many others worked with Glen Tetley und Heinz Spoerli; Hans van Manen and Jiří Kylián created parts especially for her, in 1989 Uwe Scholz devised for her the female lead in his ballet “Wagner”. In the years 1993 and 1994 she was guest dancer at NDT III in the Netherlands. Since 1998 Monique Janotta has been passing on her knowledge to young dancers, under contract until last season as ballet mistress of Deutsche Oper am Rhein, with which she remains associated from 2010/2011 onwards as guest head of training, while also devoting herself to the ensembles of Prague, Leipzig, Salzburg and Karlsruhe. In 1993 she was honoured with the title of Chevalier des Arts et des Lettres.