Michail Milanov
Der Bassist Michail Milanov absolvierte sein Studium an der Musikhochschule seiner Heimatstadt Sofia. Feste Engagements führten ihn nach Mainz, Bremen, Bonn, Wuppertal und an das Gärtnerplatztheater in München. Als Gast sang er außerdem an zahlreichen Bühnen im In- und Ausland. Zum Repertoire von Michail Milanov gehören die großen Partien seines Fachs wie Sarastro (Mozart „Die Zauberflöte“), Boris (Mussorgsky „Boris Godunow“), Philipp II. (Verdi „Don Carlos“), Ramphis (Verdi „Aida“), Zacharias (Verdi „Nabucco“), Zauberer Tschelio (Prokofjew „Die Liebe zu den drei Orangen“), Gremin (Tschaikowsky „Eugen Onegin“), Daland (Wagner „Der fliegende Holländer“) und Marke (Wagner „Tristan und Isolde“). Seit der Spielzeit 2001/02 war er festes Ensemblemitglied an der Deutschen Oper am Rhein, wo er zuletzt u.a. als Priamus (Berlioz „Die Trojaner“), Stromminger (Catalani „La Wally“) und in „Moses und Aron“ (Schönberg) zu hören war sowie 2014/15 als Yunus Güner (Vollmer „Gegen die Wand“) sowie Simone (Puccini „Gianni Schicchi“) zu Gast ist. Am Theater Hagen war er zuletzt als Il Commendatore (Mozart „Don Giovanni“), Obdachloser (Vollmer „Lola rennt“), Yunus Güner sowie am Grand Théâtre de Genève als Polizeikommissär (Strauss „Der Rosenkavalier“), Zauberer Tschelio (Prokofjew „Die Liebe zu den drei Orangen“) und in zwei Partien in Battistellis Oper „Richard III“ zu erleben.
 
Vorstellungen Michail Milanov
20.03.2016 Il trittico
03.04.2016 Il trittico
10.04.2016 Il trittico