Cécile Tallec
For English version please scroll down

Cécile Tallec, geboren in Paris, studierte am Conservatoire supérieur ihrer Heimatstadt Klavier und Klavierbegleitung und schloss ihr Studium 1993 mit Auszeichnung ab. Zwischen 1999 und 2002 arbeitete sie im Centre de formation lyrique de L’Opéra national de Paris mit renommierten Künstlern wie Janine Reiss, Teresa Berganza, Christa Ludwig und Joan Dornemann. Seit der Spielzeit 2002/03 ist Cécile Tallec als Korrepetitorin an der Deutschen Oper am Rhein engagiert. Sie wirkte an zahlreichen Liederabenden und Opernkonzerten mit Solisten der Opéra National de Paris und mit den Solisten der Deutschen Oper am Rhein mit. In der Produktion b.04 des Balletts am Rhein spielte Cécile Tallec 2010 in „Baker’s Dozen“ von Twyla Tharp Musik von Willie „The Lion“ Smith sowie in Kurt Jooss‘ „Pavane auf den Tod einer Infantin“ die gleichnamige Komposition für Soloklavier von Maurice Ravel.


Cécile Tallec, born in Paris, studied piano and piano accompaniment at the Conservatoire supérieur of her home city and completed her studies with distinction in 1993. Between 1999 and 2002 she worked at the Centre de formation lyrique of the Opéra national de Paris with renowned artists such as Janine Reiss, Teresa Berganza, Christa Ludwig and Joan Dornemann. Since the 2002/03 season Cécile Tallec has been engaged as piano coach with Deutsche Oper am Rhein. She has taken part in numerous song recitals and opera concerts with soloists both of the Opéra National de Paris and of Deutsche Oper am Rhein. In 2010 Cécile Tallec played in Ballett am Rhein‘s program b.04 in „Baker’s Dozen“ by Twyla Tharp (music by Willie „The Lion“ Smith) and „Pavane auf den Tod einer Infantin“ by Kurt Jooss (music for piano solo by Maurice Ravel).