Olesya Golovneva
Die Sopranistin Olesya Golovneva schloss ihr Studium in St. Petersburg und Wien mit Auszeichnung ab. Sie ist Preisträgerin verschiedener Gesangswettbewerbe in Russland und den Niederlanden. 2005/06 war sie Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, an der sie u.a. als Königin der Nacht (Mozart „Die Zauberflöte“) debütierte. Gastauftritte führten sie mit dieser Partie u.a. an die Deutsche Oper Berlin, die Staatsoper Hannover sowie nach Aix-en-Provence. An der Oper Leipzig debütierte sie erfolgreich als Zerbinetta (Strauss „Ariadne auf Naxos“), in Tokyo sang sie 2007/08 die Violetta (Verdi „La traviata“). In dieser Rolle war sie auch in Dresden, Köln, Prag und an der Bayerischen Staatsoper zu hören. Auf ihre erste Olympia an der Deutschen Oper am Rhein folgten 2010/11 auch die weiteren Frauenrollen in „Les Contes d’Hoffmann“ (Offenbach) an der Oper in Malmö. In Köln wurde sie als Konstanze (Mozart „Die Entführung aus dem Serail“) und Natascha (Prokofiew „Krieg und Frieden“) gefeiert. An der Deutschen Oper am Rhein gab sie ihr Debüt als Gilda (Verdi „Rigoletto“) und war auch als Vitellia (Mozart „La clemenza di Tito“) und Donna Anna (Mozart „Don Giovanni“) zu erleben. Höhepunkte der Saison 2012/13 waren neben ihrem Rollendebüt als Luisa Miller (Verdi) an der Deutschen Oper am Rhein, ihre erste Anna Bolena (Donizetti) und Tatjana (Tschaikowski „Eugen Onegin“) in Köln sowie Rusalka (Dvořák) in Frankfurt. 2013/14 ist sie in der Titelpartie von Verdis „La traviata“ in Düsseldorf zu Gast.
 
Homepage: www.olesya-golovneva.com
 
Vorstellungen Olesya Golovneva
19.04.2014 La traviata
30.05.2014 La traviata
06.06.2014 La traviata
17.06.2014 La traviata