Anett Fritsch
Anett Fritsch studierte in Leipzig und besuchte Meisterkurse bei Ruth Ziesak und Thomas Thomaschke. 2001 gewann sie den 1. Preis beim Bach-Wettbewerb Leipzig. 2006 und 2007 wurde sie Preisträgerin des Kammeroper-Wettbewerbs Schloss Rheinsberg und sang dort Despina in Mozarts „Così fan tutte“ sowie Adina in „L’elisir d’amore“ von Donizetti. Es folgten Verpflichtungen in Leipzig, Bielefeld und bei den Festspielen in Erl. 2011 gab sie ihr Glyndebourne-Debüt als Almirena in der Händel-Oper „Rinaldo“ und gastierte am Teatro Real in Madrid. 2012 sang sie Merione (Gluck „Telemaco“) unter der Leitung von René Jacobs am Theater an der Wien. Seit 2009/10 gehört Anett Fritsch dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein an und überzeugte hier zunächst in der Erstaufführung „Das Gesicht im Spiegel“ (Widmann). Es folgten die Mozart-Partien Konstanze und Pamina sowie u.a. Blanche (Poulenc „Dialogues des Carmélites“), Musetta (Puccini „La Bohème“), Marie (Donizetti „La Fille du Régiment“), Anne Trulove (Strawinsky „The Rake’s Progress“) und Gretel (Humperdinck „Hänsel und Gretel“). 2012/13 ist sie als 5. Magd (Strauss „Elektra“), Musetta und Blanche sowie als Susanna (Mozart „Le nozze di Figaro“) zu erleben.
 
Vorstellungen Anett Fritsch
20.11.2014 Die Zauberflöte
06.12.2014 Die Zauberflöte
14.12.2014 Die Zauberflöte
30.01.2015 L'elisir d'amore
01.02.2015 L'elisir d'amore
11.02.2015 L'elisir d'amore
22.02.2015 L'elisir d'amore
01.03.2015 L'elisir d'amore
05.03.2015 Die Zauberflöte
08.03.2015 L'elisir d'amore
11.03.2015 L'elisir d'amore
20.03.2015 Die Zauberflöte
22.03.2015 L'elisir d'amore