Michael Pflumm
Michael Pflumm schloss sein Studium bei Reginaldo Pinheiro an der Musikhochschule Freiburg mit Auszeichnung ab und studierte privat bei Bernhard Gärtner (Stuttgart). Es folgten feste Engagements ins Opernstudio des Theaters Basel, an die Deutsche Oper am Rhein (2008 bis 2011) und ans Theater Bielefeld (2011 bis 2013). Er sang u.a. Beppo (Leoncavallo „Pagliacci“), Hexe (Humperdinck „Hänsel und Gretel“), Jonathan (Händel „Saul“), Frantz (Offenbach „Les contes d‘Hoffmann“), Bob Boles (Britten „Peter Grimes“) am Theater Bielefeld, Telemaco (Monteverdi „Il ritorno d‘Ulisse in patria“), Aljeja (Janáček „Aus einem Totenhaus“), Jüngling (Strauss „Die Frau ohne Schatten“), Ein junger Mann (Schönberg „Moses und Aron“) an der Deutschen Oper am Rhein, Freddy (Loewe „My Fair Lady“) am Theater Basel und dem Menuhin-Festival Gstaad, Arbace (Mozart „Idomeneo“) am Theater Bremen und Pimpinelli (Lehár „Paganini“) beim Lehár Festival Bad Ischl. Konzerte führten ihn als ständigen Gast der Neuen Vokalsolisten Stuttgart durch Europa sowie nach Süd-Korea. 2013/14 folgen Engagements beim Tampa Opera Festival, an der Scala di Milano, der Komischen Oper Berlin u.a. als Tony (Bernstein „West Side Story“), wo er bereits als Fatty (Weill „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“) zu hören war, an der Deutschen Oper am Rhein sowie 2014/15 u.a. die Uraufführung „La ciudad de las mentiras“ (Mendoza) am Teatro Real Madrid.
 
Homepage: www.michaelpflumm.de