Daniel Djambazian
Der französisch-armenische Charakterbassbariton Daniel Djambazian wurde in Marseille geboren, wuchs in Los Angeles auf und studierte Gesang in Rom. Nach seinem Debüt als Leporello (Mozart „Don Giovanni“) an der Opéra de Nice 2002 folgten Engagements an der Opéra National de Montpellier, dem Théâtre du Capitole de Toulouse, dem Teatro Carlo Felice di Genova, dem Teatro dell’Opera Giocosa di Savona, dem Grand Théâtre de Genève und am Aalto Musiktheater in Essen. Seit 2002/03 ist er festes Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein. Zu seinem Repertoire zählen Partien wie Leporello, Dulcamara (Donizetti „L’elisir d’amore“), Don Alfonso (Mozart „Così fan tutte“), Figaro (Mozart „Le nozze di Figaro“), Don Bartolo (Rossini „Il barbiere di Siviglia“), Sancho Panza (Massenet „Don Quichotte“), Jupiter (Offenbach „Orphée aux enfers“), Giuseppe (Sullivan „The Gondoliers“), Don Inigo Gomez (Ravel „L’Heure espagnole“), die Mutter (Weill „Die sieben Todsünden“), Pablo Picasso (Marcello Panni „The Banquet“) sowie die Puccini-Partien Ping („Turandot“) und Schaunard (Puccini „La Bohème“). Daniel Djambazian arbeitete mit Regisseuren wie Sir David McVicar, Gian-Carlo del Monaco, Jérôme Savary, Nicolas Joel, Christof Loy, Jean-Claude Auvray, Jean-Louis Martinoty, Alain Garichot, Franco Ripa di Meana, Guy Joosten, Jean-Louis Pichon, Gilbert Deflo sowie mit Dirigenten wie Pinchas Steinberg, Renato Palumbo, Keri-Lynn Wilson, Eugene Kohn, Marcello Viotti, Marco Guidarini, Marcello Panni, Julian Kovatchev, Patrick Davin und Maurizio Barbacini.
 
Vorstellungen Daniel Djambazian
19.04.2014 La traviata
25.04.2014 Werther
30.04.2014 Werther
03.05.2014 Werther
11.05.2014 Werther
14.05.2014 Werther
17.05.2014 Werther
22.05.2014 Werther
25.05.2014 Werther
27.05.2014 Tosca
30.05.2014 La traviata
13.06.2014 Werther
17.06.2014 La traviata
28.06.2014 Werther
01.07.2014 La traviata
05.07.2014 Werther