Andrej Dunaev
Der russische Tenor Andrej Dunaev ließ sich zunächst zum Bayan-Spieler ausbilden, bevor er in Moskau Gesang studierte. Er startete seine Sängerkarriere mit zahlreichen Wettbewerbspreisen u.a. mit einem Sonderpreis des Belvedere-Wettbewerbes in Wien. Im selben Jahr debütierte er als Alfredo Germont (Verdi „La traviata“) am Bolschoi Theater in Moskau. Es folgten Engagements als Vladimir (Mussorgski „Fürst Igor“) in Moskau und Strasbourg sowie als Lenski (Tschaikowsky „Eugen Onegin“) in Moskau, Kassel und Strasbourg. Ab 2005 war der Tenor Ensemblemitglied an der Deutschen Oper am Rhein, wo er u.a. als Ferrando (Mozart „Così fan tutte“), Don Ottavio (Mozart „Don Giovanni“) Macduff (Verdi „Macbeth“), Fenton (Verdi „Falstaff“), Rodolfo (Puccini „La Bohème“), Lenski (Tschaikowsky „Eugen Onegin“), Don Ottavio (Mozart „Don Giovanni“), Edgardo (Bellini „Lucia di Lammermoor“), Nemorino (Donizetti „L'elisir d'amore“) und Alfredo (Verdi „La traviata“) zu hören war. Von 2010 bis 2012 war Andrej Dunaev an der Semperoper Dresden engagiert, danach kehrte er an die Deutsche Oper am Rhein zurück. 2013/14 singt er Rodolfo in der Düsseldorfer Premiere von Verdis „Luisa Miller“ und ist als Alfredo und Don Ottavio zu erleben. Er gastiert erneut in Basel, wo er die Partie des Lenski singt.
 
Vorstellungen Andrej Dunaev
19.04.2014 La traviata
17.06.2014 La traviata
01.07.2014 La traviata