Manfred Fink
Der Tenor Manfred Fink erhielt seine Ausbildung in Frankfurt und Modena. Seit 1981 ist er Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein, wo er in zahlreichen großen Partien seines Fachs zu erleben war, darunter David (Wagner „Die Meistersinger von Nürnberg“), Tamino (Mozart „Die Zauberflöte“), Tonio (Donizetti „La Fille du Regiment“), Rodolfo (Puccini „La Bohème“) und Werther in Massenets gleichnamiger Oper. Gastengagements führten ihn an zahlreiche große Bühnen, darunter die Wiener Staatsoper, das Opernhaus Zürich, die Scala di Milano, die Komische Oper und Deutsche Oper Berlin sowie nach Brüssel, Paris, Südamerika und Japan. Er arbeitete mit renommierten Dirigenten wie Sir Colin Davis, Seiji Ozawa, Wolfgang Sawallisch, Nikolaus Harnoncourt und Alberto Erede zusammen und wirkte bei einer ganzen Reihe von CD-Produktionen mit. 2012/13 ist er in Strauss‘ „Elektra“, „Salome“ und „Frau ohne Schatten“ sowie in Tochs „Die Prinzessin auf der Erbse“ zu erleben.