Bruno Balmelli
Nach Abschluss seiner Gesangsausbildung am Opernstudio Zürich und Engagements in Regensburg und Kassel trat der Bariton an Opern- und Konzertbühnen in Berlin, Leipzig, Dresden, Stuttgart, Rotterdam und Nantes auf. Er arbeitete mit Dirigenten wie Nello Santi, Janos Kulka und Regisseuren wie Giancarlo del Monaco und Christof Loy zusammen. Sein umfangreiches Repertoire umfasst u.a. Partien wie Graf Almaviva (Mozart „Le nozze di Figaro“), Leporello (Mozart „Don Giovanni“), Dulcamara (Donizetti „L’elisir d’amore“), Taddeo (Rossini „L’ Italiana in Algeri“), Homonay (Strauß „Der Zigeunerbaron“), Choroebus (Berlioz „Les Troyens“), Escamillo (Bizet „Carmen“), Gianni Schicchi, Michele (Puccini „Il trittico“) sowie die Verdi-Partien Macbeth, Posa („Don Carlo“), Rigoletto, Falstaff, Renato („Un ballo in maschera“) und Nabucco. Seit 2000 ist Bruno Balmelli Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein und singt 2013/14 u.a. Barone Douphol (Verdi „La traviata“), Feri Bácsi (Kálmán „Die Csárdásfürstin“) und die Partie des Vaters in der Uraufführung der Kinderoper „Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte“ (Lange).
 
Homepage: www.brunobalmelli.de
 
Vorstellungen Bruno Balmelli
08.05.2014 Die Csárdásfürstin
23.05.2014 Die Csárdásfürstin
31.05.2014 Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte
19.06.2014 Die Csárdásfürstin
01.07.2014 Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte
02.07.2014 Vom Mädchen, das nicht schlafen wollte