Profil

Johannes Preißinger

Der in München geborene Tenor Johannes Preißinger studierte Gesang in seiner Heimatstadt. 1987 erhielt er den Staatlichen Förderpreis für junge Künstler des Freistaates Bayern. Es folgten Engagements in Regensburg, am Theater am Gärtnerplatz in München und an der Komischen Oper Berlin. 1995 wurde Johannes Preißinger an die Oper Köln engagiert, seit 2009 ist er Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein. Gastspiele führten ihn u.a. an die New Yorker Metropolitan Opera, die Deutsche Oper Berlin, Semperoper Dresden, Opera Royal de Wallonie Liège, an die Opernhäuser von Amsterdam und Essen sowie nach Tokio und Marrakesch. In der Titelpartie von Janáčeks „Die Ausflüge des Herrn Broucek“ wurde er zuletzt am Theater Trier gefeiert. Sein Repertoire umfasst alle wichtigen Partien des Spieltenor- und Buffo-Faches, darunter die Mozart-Partien Pedrillo („Die Entführung aus dem Serail“), Monostatos („Die Zauberflöte“), Basilio („Le nozze di Figaro“) sowie Wenzel (Smetana „Die verkaufte Braut“), Mime (Wagner „Der Ring des Nibelungen“), Herodes (Strauss „Salome“) und Teiresias (Henze „Die Bassariden“). 2016/17 ist Preißinger an der Deutschen Oper am Rhein u.a. wieder als Monostatos, Hexe (Humperdinck „Hänsel und Gretel“), Prinz Gwidon (Rimsky-Korsakow „Der goldene Hahn“) und Remendado (Bizet „Carmen“) zu erleben.

Vorstellungen
    • Sa 01.04.2017, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Sa 22.04.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sa 27.05.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Mi 29.03.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sa 08.04.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf