Profil

Christina Poulitsi

Die Sopranistin Christina Poulitsi wurde in Athen geboren, wo sie Gesang, Musikwissenschaft und Musiktheorie studierte. Als Stipendiatin der Maria-Callas-Stiftung absolvierte sie ihr Masterstudium in Berlin bei Ks. Dagmar Schellenberger und Brigitte Eisenfeld. 2011 gewann sie den Nico-Dostal-Wettbewerb in Wien. 2014 wurde sie für ihre Gilda in der Greek National Opera als „Best New Artist“ ausgezeichnet und war Finalist bei Placido Domingos Operalia-Wettbewerb. Zu ihrem Repertoire gehören Partien wie Contessa di Folleville (Rossini „Il viaggio a Reims“), Isabella (Rossini „L’inganno felice“), Gilda (Verdi „Rigoletto“), Musetta (Puccini „La Bohème“), Sœur Constance (Poulenc „Dialogues des Carmélites“), Ännchen (Weber „Der Freischütz“), Gretel (Humperdinck „Hänsel und Gretel“), Lisa (Kálmán „Gräfin Mariza“), Juliette Vermont (Lehár „Der Graf von Luxemburg“) und die Königin der Nacht (Mozart „Die Zauberflöte“), die sie an zahlreichen Opernhäusern interpretiert, u.a. in Dresden, Barcelona, Bologna, Bari, Florenz, Cagliari, Turin, Athen, Bologna, Detroit und Seattle. Weitere Gastengagements führten Christina Poulitsi u.a. zum Rossini Festival nach Pesaro und 2015 als Gilda (Verdi „Rigoletto“) unter Zubin Metha nach Florenz. In der Spielzeit 2016/17 singt Christina Poulitsi die Nachtigall (Strawinsky) in Turin und ist vor allem als Königin der Nacht gefragt, die sie auch an der Deutschen Oper am Rhein interpretiert, ebenso wie die Gilda. Außerdem debütiert sie am Bolshoi in Moskau, in Seattle und Padua. Zukünftige Engagement werden sie an die Royal Opera Covent Garden London, Opéra-Comique Paris und mit der Komischen Oper Berlin nach Japan führen.

Homepage

www.christinapoulitsi.com
Vorstellungen
    • So 26.03.2017, 18:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 18.06.2017, 18:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf