Profil

Bernhard Berchtold

Der Tenor Bernhard Berchtold studierte am Mozarteum in Salzburg. Ausgezeichnet mit mehreren internationalen Preisen, erhielt er ein Engagement im Rahmen der Händel-Festspiele Karlsruhe. 2003-2011 war er Ensemblemitglied des Badischen Staatstheaters Karlsruhe, von wo aus er u.a. an der Mailänder Scala, Bayerischen Staatsoper München und am Theater an der Wien gastierte. Zu seinem Repertoire gehörten Mozart-Partien wie Don Ottavio („Don Giovanni“), Idomeneo, Aceste („Ascanio in Alba“), Belmonte („Die Entführung aus dem Serail“), Tamino („Die Zauberflöte“) sowie die Tenorpartien in „Schuldigkeit des ersten Gebots“, „Bastien und Bastienne“ und „Der Schauspieldirektor“, die er bei den Salzburger Festspielen interpretierte. Nachdem er im Wagner-Jahr 2013 als Luzio („Das Liebesverbot“) in Bayreuth zu hören war, folgten Partien wie Erik (Wagner „Der fliegende Holländer“), Adolar (Weber „Euryanthe“), Max (Weber „Der Freischütz“) sowie Henry Morosus (Strauss „Die schweigsame Frau“). Er gastiert regelmäßig in Chemnitz, Bonn, Nizza oder Neapel, bei den Händel-Festspielen Halle, den Kasseler Musiktagen, den Schlossfestspielen Ludwigsburg, der Styriarte Graz und den Wiener Festwochen. Zuletzt war Bernhard Berchtold u.a. als Kabanow (Janáček „Katja Kabanowa“) an der Hamburger Staatsoper zu erleben. An der Deutschen Oper am Rhein singt er 2016/17 wieder Tamino, Belmonte und Erik.

Vorstellungen
    • Sa 04.11.2017, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Do 09.11.2017, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Fr 24.11.2017, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • So 03.12.2017, 15:00 Uhr
      Theater Duisburg
    • Sa 16.12.2017, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Do 21.12.2017, 19:30 Uhr
      Theater Duisburg
    • Mi 04.10.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • So 29.10.2017, 18:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sa 11.11.2017, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Mi 22.11.2017, 10:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf
    • Sa 24.02.2018, 19:30 Uhr
      Opernhaus Düsseldorf