Opernproduktionen

Eigene Inszenierungen des Opernstudios

(c) Frank Heller(c) Frank Heller
Neben der Einbindung in den Repertoirebetrieb der Deutschen Oper am Rhein durch die Einstudierung und Übernahme kleinerer und größerer Partien in Produktionen des regulären Spielplans erarbeiten die Sängerinnen und Sänger des Opernstudios eigene Stücke.

Mit Maurice Ravels „L’enfant et les sortilèges“ (2009), Domenico Cimarosas „Il matrimonio segreto“ (2011), der deutschen Erstaufführung von Albert Roussels Operette „Das Testament der Tante Karoline“ (2012) und Karl Amadeus Hartmanns „Das Wachsfigurenkabinett“ (2014) feierten beide Jahrgänge des Opernstudios Erfolge bei Presse und Publikum.

Als Spielstätte für die Produktionen mit den jungen Sängerinnen und Sängern werden bewusst Orte außerhalb der beiden Stammhäuser gewählt: Bereits zwei Mal war das Opernstudio zu Gast im Central in der Alten Paketpost am Düsseldorfer Hauptbahnhof und zuletzt im Kleinen Haus des Düsseldorfer Schauspielhauses: So tragen sie die Oper zu auch für das Publikum ungewohnten, neuen Orten und erkunden diese mit ihm gemeinsam.

Send-A-Friend

 
E-Mail Adresse des Absenders*
Name des Absenders*
E-Mail Adresse des Empfängers*

Nachricht:
» Absenden