Ovidiu Purcel (Nemorino) | Foto: Hans Jörg Michel / Gestaltung: www.mnidentity.de
L'elisir d'amore
Gaetano Donizetti
Opernhaus Düsseldorf
Sonntag, 08. März 2015
18:30 - 21:00 Uhr

Dauer: ca. 2 ½ Stunden, eine Pause
16,80 - 75,10 € Abo.+2 Online Tickets: 16,80 - 75,10 €
Weitere Termine
Opernhaus Düsseldorf
Januar 2015
Fr  |  30.01.  | 19:30  Abo. 21 Online Tickets: 17,10 - 81,50 €
Februar 2015
So  |  01.02.  | 18:30  Abo. 30+40 Online Tickets: 16,80 - 75,10 €
Mi  |  11.02.  | 19:30  Abo. 12 Online Tickets: 16,80 - 75,10 €
So  |  22.02.  | 15:00  Abo. 19 Online Tickets: 16,80 - 75,10 €
März 2015
So  |  01.03.  | 18:30  Abo. 20 Online Tickets: 16,80 - 75,10 €
So  |  08.03.  | 18:30  Abo. 2 Online Tickets: 16,80 - 75,10 €
Mi  |  11.03.  | 19:30  Abo. 22 Online Tickets: 16,80 - 75,10 €
So  |  22.03.  | 18:30  Abo. 4 Online Tickets: 16,80 - 75,10 €

Dauer: ca. 2 ½ Stunden, eine Pause
In nur knapp drei Wochen musste Gaetano Donizetti (1797–1848) die Musik zum Text seines Librettisten Felice Romani komponieren, dann begannen bereits die Proben zu „L’elisir d’amore“. Für Donizetti, der in den vergangenen 15 Jahren bereits 36 Opern geschrieben hatte, war diese sportliche Herausforderung jedoch kein Problem. Mit der Besetzung war er allerdings alles andere als zufrieden: „Eine deutsche Primadonna, ein stotternder Tenor, ein Buffo mit Ziegenstimme und ein französischer Bass, der nichts taugt“, konstatierte er resignierend. Dennoch wurde die Uraufführung im Mailänder Teatro della Canobbiana am 12. Mai 1832 einer der größten Erfolge in Donizettis Karriere. Bis heute hat „L’elisir d’amore“ eine ungebrochene Aufführungstradition in allen wichtigen Opernhäusern der Welt und wird vom Publikum geliebt.

Die Geschichte des durch den Liebestrank verbundenen Paares Tristan und Isolde fasziniert Adina so sehr, dass sie aus dem Buch begeistert vorliest. Plötzlich taucht ein Regiment unter Leitung des Sergeanten Belcore auf, der Adina direkt den Hof macht. Der junge Nemorino, der bereits seit langem in Adina verliebt ist, fürchtet, sie zu verlieren, und gesteht ihr ebenfalls seine Liebe – erfolglos: Adina weist beide Männer lachend ab. Als dann der Quacksalber Dulcamara ins Dorf kommt und seine Tränke anpreist, sieht Nemorino seine Chance: Er gibt sein ganzes Vermögen für den angeblichen Liebestrank. Nach zahlreichen Verwirrungen kommt das Paar tatsächlich zusammen, der arme Nemorino wieder zu Geld und niemand hat gemerkt, dass in der Flasche mit dem Liebestrank lediglich billiger Wein war.

Der andorranische Regisseur Joan Anton Rechi, der zuletzt „Die Csárdásfürstin“ und „Werther“ an der Deutschen Oper am Rhein in Szene setzte, ist für seine herrlich humorvollen Inszenierungen von komischen Opern bekannt. Mit den überregional gefeierten Produktionen von Rossinis „La Cenerentola“ und „Il barbiere di Siviglia“ am Theater Aachen hat er dieses Talent auch in NRW unter Beweis gestellt.
 
***
Gaetano Donizetti
L’ELISIR D’AMORE

Opera comica in zwei Akten
Libretto von Felice Romani nach Eugène Scribes „Le philtre“

***
 
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
 

Musikalische Leitung Patrick Francis Chestnut
Inszenierung Joan Anton Rechi
Bühne Alfons Flores
Kostüme Sebastian Ellrich
Chorleitung Christoph Kurig
Licht Volker Weinhart
Dramaturgie Bernhard F. Loges
 
Adina Anett Fritsch
Nemorino Ovidiu Purcel
Belcore Bogdan Baciu
Dulcamara Günes Gürle
Gianetta Luiza Fatyol
Chor Chor der Deutschen Oper am Rhein
Orchester Düsseldorfer Symphoniker
 

Send-A-Friend

 
E-Mail Adresse des Absenders*
Name des Absenders*
E-Mail Adresse des Empfängers*

Nachricht:
» Absenden