(c) Hans Jörg Michel
Symphoniker im Foyer
ZU RICHARD STRAUSS „ARIADNE AUF NAXOS“
Opernhaus Düsseldorf – Foyer
Sonntag, 19. Oktober 2014
11:00 - 12:30 Uhr

12,00 € Online Tickets: 12,00 €
Weitere Termine
Opernhaus Düsseldorf – Foyer
Oktober 2014
So  |  19.10.  | 11:00  Online Tickets: 12,00 €
November 2014
So  |  30.11.  | 11:00  Online Tickets: 12,00 €
Februar 2015
So  |  01.02.  | 11:00  Online Tickets:
So  |  15.02.  | 11:00  Online Tickets: 12,00 €
April 2015
So  |  12.04.  | 11:00  Online Tickets: 12,00 €
Juni 2015
So  |  07.06.  | 11:00  Online Tickets: 12,00 €

Nach der Premiere „Ariadne auf Naxos“ dreht sich auch die erste Symphoniker im Foyer-Matinee um Richard Strauss. Sylvia Hamvasi präsentiert eine Auswahl aus seinem Liedschaffen, in der sich die frühe Meisterschaft des Komponisten im Umgang mit dieser Gattung aufs Schönste zeigt – darunter die von stiller Seligkeit erfüllte Glücksvision des Liedes „Morgen“. Mit einem Streichsextett, das längst auch Eingang in die Konzertprogramme gefunden hat, eröffnete Strauss 1942 seine Oper „Capriccio“ – ein Konversationsstück über musikästhetische Fragen mitten im Zweiten Weltkrieg. Dem Publikum hielt er damit einen Spiegel vor, in welchem nicht die Bestialität der eigenen Zeit zu erkennen war, sondern – wie aus einer anderen Welt – Intelligenz, Schöpferkraft und geistige Existenz. Das leidenschaftlich-glühende Streicher-Entrée wirkt dabei wie ein berückend wehmütiger Abschied von Schönheit, Harmonie und romantischer Klangseligkeit – schön und bedenklich zugleich. Es ist aber auch Spiegel jener längst vergangenen Zeit der Wiener Klassik, die in der Matinee mit Joseph Haydns Streichquartett op. 76 Nr. 5 vertreten ist. Dieses zählt zu jenem im Auftrag von Graf Joseph Erdödy entstandenen sechsteiligen Opus 76, das höchst individuelle Züge trägt. Im D-Dur-Quartett gruppierte Haydn vier leichter gewichtete Sätze um ein großangelegtes Largo von sublimem Ernst.

***

RICHARD STRAUSS
Streichsextett aus der Oper „Capriccio“ op. 85

RICHARD STRAUSS
Lieder für Sopran und Klavier:
„Wie sollten wir geheim sie halten“ op. 19, Nr. 4
„Das Rosenband“ op.36, Nr. 1
„Die Georgine“ op. 10, Nr. 4
„Meinem Kinde“ op. 37, Nr. 3
„Mein Herz ist stumm“ op. 19, Nr. 6
„Morgen“ op. 27, Nr. 4
„Cäcilie“ op. 27, Nr. 2
„In der Campagna“ op. 41a Nr. 2

JOSEPH HAYDN
Streichquartett D-Dur op. 76 Nr. 5 Hob. III:79
 

 
Sopran Sylvia Hamvasi
Violine Kathrin Schüppenhauer, Futaba Sakaguchi
Viola Yuri Bondarev
Violoncello Doo-Min Kim
Klavier Wolfgang Wiechert
 

Send-A-Friend

 
E-Mail Adresse des Absenders*
Name des Absenders*
E-Mail Adresse des Empfängers*

Nachricht:
» Absenden