Anke Krabbe, Jussy Myllys | Fotos (c) Klaudia Taday
Hugo Wolf: Italienisches Liederbuch
Opernhaus Düsseldorf – Foyer
Sonntag, 27. Oktober 2013
11:00 Uhr

10,00 €
Der österreichisch-slowenische Spätromantiker Hugo Wolf (1860–1903) ist für seine geradezu enzyklopädische Auseinandersetzung mit der Poesie der wichtigsten deutschen Dichter von Goethe bis Mörike, von Eichendorff über Geibel bis zu Heyse berühmt und kreierte mit seinem umfangreichen Liedschaffen einen der zentralen Beiträge zur Gattung des Kunstliedes. In seinem 1890/91 sowie 1896 entstandenen „Italienischen Liederbuch“ fasste er 46 Miniaturen zusammen, manche nicht mal eine Minute lang und sehr frei in der Gestaltung. Jedes einzelne Lied ist ein Mini-Drama voller Lust, Emotion und Einfallsreichtum und äußerst sensibel in der Ausdeutung der zugrunde liegenden volkstümlichen italienischen Liebesgedichte in der Übertragung von Paul Heyse. Hugo Wolfs Klangsprache in der oft geradezu psychologischen Gestaltung des Klavierparts und der lyrischen Expressivität der Singstimme weist weit über seine Zeit hinaus.

Im Foyer des Opernhauses Düsseldorf setzt Operndirektor Stephen Harrison – nach der Aufführung sämtlicher „Mörike-Lieder“ im Oktober 2011 sowie der „Mignon-Lieder“ im Ballettabend b.16 – seine intensive Auseinandersetzung mit dem Komponisten Hugo Wolf fort und hat sich mit der Sopranistin Anke Krabbe und dem Tenor Jussi Myllys zwei erfahrene Liedsänger aus dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein zur Seite gestellt.
 

 
Klavier Stephen Harrison
Sopran Anke Krabbe
Tenor Jussi Myllys
 

Send-A-Friend

 
E-Mail Adresse des Absenders*
Name des Absenders*
E-Mail Adresse des Empfängers*

Nachricht:
» Absenden