WDR Rundfunkchor Köln
For English version please scroll down

Der WDR Rundfunkchor Köln ist seit 1947 „die musikalische Stimme“ des Westdeutschen Rundfunks. Das Sendegebiet Nordrhein-Westfalen ist ebenso sein Zuhause wie nationale und internationale Bühnen. Die 48 Sängerinnen und Sänger des Profi-Ensembles zeichnen sich durch Vielseitigkeit ebenso aus wie durch Spezialisierung auf sehr anspruchsvoll zu singende Werke. Das Spektrum des WDR Rundfunkchores Köln reicht von der Musik des Mittelalters bis zu zeitgenössischen Kompositionen, von geistlicher Musik bis zur Operette. A-cappella-Konzerte, groß besetzte Oratorien mit Orchester, solistisch besetzte Vokal-Musik gründen ebenso sein Profil wie sinfonisches Repertoire oder Film- und Computerspielmusik und Oper. Mehr als 150 Ur- und Erstaufführungen zeichnen das bisherige Programm des WDR Rundfunkchores Köln aus, u.a. Schönbergs „Moses und Aron“, Henzes „Laudes“, Stockhausens „Momente“, Nonos „Il canto sospeso“, Boulez’ „Le Visage Nuptial“, Zimmermanns „Requiem für einen jungen Dichter“, Pendereckis „Lukas-Passion“, Xenakis’ „Nuits“, Berios „Coro“, Höllers „Der ewige Tag“, Eötvös’ „IMA“ und Hosokawas „Die Lotosblume“. Der Rundfunkchor ist in steter Bewegung, dringt in neue Räume vor, sucht engagiert nach Herausforderungen und bringt Partituren größter Schwierigkeitsgrade zum Klingen. Die Freude an Chormusik und die Einladung an alle Menschen zum Singen, ist dem Chor ein Anliegen und gehört gleichermaßen zum Aufgabenspektrum wie die Kinder- und Familienkonzerte. Von 2004 bis 2011 war Rupert Huber Chefdirigent. Durch seine kreativen Programmkonzepte entstanden einzigartige Konzerte, die dem Publikum neue Perspektiven des Hörens eröffneten. 2012/13 arbeitete der WDR Rundfunkchor zusammen mit seinem Ersten Gastdirigenten, Nicholas Kok und dem Chorleiter David Marlow. 2012 erhielt der WDR Rundfunkchor Köln den Echo Klassik für die beste Chorwerkeinspielung für Ligetis „Requiem“. In der Saison 2013/14 wird er mit verschiedenen Gastdirigenten auftreten. Als hochkarätiges Vokalensemble des WDR mit enormer Strahlkraft ist der WDR Rundfunkchor Köln im Radio und Fernsehen, im Studio, bei Konzerten und auf CD-Produktionen zu erleben. An der Deutschen Oper am Rhein übernimmt er in der von Martin Schläpfer für ein neues Tanzstück in Auftrag gegebenen Komposition „Deep Field“ von Adriana Hölszky, die in b.20 ihre Uraufführung erleben wird, die äußerst anspruchsvolle Chorpartie und arbeitet damit erstmals mit dem Ballett am Rhein intensiv zusammen.


The WDR Rundfunkchor Köln was founded in 1947 and is a full-time choir with 48 male and female professional singers. It is the “the voice” of the WDR Orchestras, but he also gives concerts at national and international stages. The repertoire and versatility of the WDR Rundfunkchor can hardly be described in all its detail. The spectrum ranges from the music of the Middle Ages to contemporary compositions, from sacred music right through to operetta, from the oratorio performed by the full choir to the vocal ensemble consisting of soloists. A special mention must be given to the choir’s activity in connection with contemporary music: more than 150 premieres and first performances have been part of its programme, among others, Schönberg’s “Moses und Aron”, Henze’s “Laudes”, Stockhausen’s “Momente”, Nono’s “Il canto sospeso”, Boulez’ “Le Visage Nuptial”, Zimmermann’s “Requiem für einen jungen Dichter””, Penderecki’s “Lukas Passion”, Xenakis’ “Nuits”, Berio’s “Coro”, Höller’s “Der ewige Tag”, Eötvös’ “IMA” and Hosokawa’s “Die Lotusblume”. From 2004 to 2011 Rupert Huber was chief conductor of the WDR Rundfunkchor. His innovative and unique concert programs gave a new dimension of hearing to the audience. In the 2012/13 season the WDR Rundfunkchor is working together with Nicholas Kok, First Guest Conductor, and David Marlow. In the 2013/14 season he will perform with various guest conductors. For the recording of György Ligetis “Requiem” the WDR Rundfunkchor received the Echo Klassik Award in the category “best choral recording”. As an excellent vocal ensemble the WDR Rundfunkchor is heard on radio and television, in the studio, in concerts and on CD productions. At Deutsche Oper am Rhein, it will perform the highly demanding choral part in “Deep Field” by Adriana Hölszky – a commissioned composition for a new dance piece by Martin Schläpfer that will be premiered in b.20 with Ballett am Rhein.

Homepage: www.wdr.de/radio/orchester/run...
 
Vorstellungen
23.05.2014 b.20: DEEP FIELD (Uraufführung)
24.05.2014 b.20: DEEP FIELD (Uraufführung)
29.05.2014 b.20: DEEP FIELD (Uraufführung)
01.06.2014 b.20: DEEP FIELD (Uraufführung)
07.06.2014 b.20: DEEP FIELD (Uraufführung)
09.06.2014 b.20: DEEP FIELD (Uraufführung)
15.06.2014 b.20: DEEP FIELD (Uraufführung)
19.06.2014 b.20: DEEP FIELD (Uraufführung)